Supercup am 14. Mai in Münster
Boll und Kollegen an den Platten

Münster -

Der Superstar tröstete sich ein wenig mit Blick in die Zukunft. „Es kommen ja noch ein paar Chancen bei Weltmeisterschaften“, sagte Timo Boll nach seiner Rückkehr nach Deutschland. Die Titelkämpfe in Ungarn musste der 38-Jährige erkrankt vorzeitig beenden. Daheim bei seiner Familie in Höchst im Odenwald wird er sich auskurieren.

Mittwoch, 01.05.2019, 10:00 Uhr aktualisiert: 06.05.2019, 10:20 Uhr
Supercup am 14. Mai in Münster: Boll und Kollegen an den Platten
Timo Boll musste die WM erkrankt beenden, kuriert sich jetzt aus und will dann beim Tischtennis-Supercup in Münster erneut bestehen. Foto: dpa

Zumal Boll einen Termin in Münster hat: Der Auftritt beim Tischtennis-Supercup, den die Stadt gemeinsam mit Borussia Münster organisiert, ist das achte Gastspiel des Ausnahmespielers in Berg Fidel. Am 14. Mai (Dienstag, 19 Uhr) stehen fünf weitere Asse an den Platten und die WN verlosen VIP-Tickets für den Abend.

Die Tischtennisfreunde kennen den „alten Schweden“ und fünffachen Weltmeister Jörgen Persson bestens. Der 53-Jährige gewann 1989 in Dortmund mit dem schwedischen Team erstmals auf diesem Niveau. Mannschaftserfolge und der Einzel-Triumph 1991 in Japan komplettieren die feine Sammlung. In Münster gibt sich auch der derzeit weltweit beste Abwehrspieler Ruwen Filus (31) von TTC Fulda-Maberzell die Ehre. Erst zum zweiten Mal dabei ist Patrick Franziska vom 1. FC Saarbrücken, der in Budapest an der Seite von Petrissa Solja im Mixed-Wettbewerb WM-Bronze gewann.

Münster-Debütanten sind Ricardo Walther, der noch für den nahe Karlsruhe heimischen ASV Grünwettersbach spielt und ebenfalls Düsseldorfer wird, der Österreicher Daniel Habesohn, zweifacher Doppel-Europameister, und der Sommer-Neuzugang von Werder Bremen, Kirill Gerassimenko (spielt noch für den TTC Zugbrücke Grenzau) aus Kasachstan.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6577805?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F57398%2F
Nachrichten-Ticker