Heimspiel bei Münster Mittendrin
H-Blockx üben in Berlin

Münster -

Ein ganz großer Topact für „Münster Mittendrin”, das Stadtfest überhaupt, sind die H-Blockx. Die 1990 im Stadtteil Wolbeck gegründete Rockband spielt am Samstag (17. August, ab 22 Uhr) auf dem Domplatz. Bis dahin gibt es noch viel zu tun für die Musiker.

Mittwoch, 10.07.2019, 09:36 Uhr aktualisiert: 10.07.2019, 11:02 Uhr
Henning Wehland, Tim Humpe, Stephan „Gudze“ Hinz und Steffen Wilmking (v. l.) sammeln sich in Münster.
Henning Wehland, Tim Humpe, Stephan „Gudze“ Hinz und Steffen Wilmking (v. l.) sammeln sich in Münster. Foto: Markus Hauschild

„Wir haben schließlich seit viereinhalb Jahren nicht mehr zusammen auf der Bühne gestanden“, sagte Bassist und Songschreiber Stephan „Gudze“ Hinz im Gespräch mit dieser Zeitung. Die „Wiederbelebung“ der bewährten Tugenden sei aber erstens kein Problem und zweitens auch intern sehr willkommen. So oft trifft man sich schließlich nicht mehr. „Gudze“ ist der einzige aus der Gruppe, der weiterhin in Münster lebt und arbeitet. „Es hat sich so entwickelt, dass jeder seine eigenen Sachen macht.“ Er zum Beispiel macht noch immer Musik, produziert und mixt für andere Bands. Und nebenbei spielt er Fußball in der Kreisliga B. „Mit Training geht das auch in meinem Alter noch“, sagt er und ist fit genug, am Ball auch gegen Jüngere bestens mitzuhalten. Durchhaltevermögen brauche man unbedingt auch auf der Bühne – Musiker leben ihre Acts.

Die schönsten Bilder vom Stadtfest "Münster mittendrin" 2018

1/30
  • Mit dem Fassanstich wird das Fest am Freitag offiziell eröffnet.

    Foto: Oliver Werner
  • Am Stadthaus I wird am Freitag ein sogenannter Astrotrainer ausprobiert. 

    Foto: Matthias Ahlke
  • An der Stubengasse stürzen Mutige sich beim Bungee Jumping in de Tiefe.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Ebenfalls an der Stubengasse gibt es Liegestühle für erschöpfte Besucher.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Der Berliner Künstler Norbert Jaschke verwandelte sich mithilfe von Lehm in ein apokalyptisches Kunstwerk. Drei Tage lang saß er jeweils sechs Stunden am Stück auf der Stubengasse.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Am Syndikatplatz wurde viel für Familien geboten.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Auch auf tierische Besucher konnte man beim Stadtfest zählen.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Das Highlight am Freitagabend: Fritz Kalkbrenner spielt am Domplatz.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Lichtinstallationen am Freitagabend auf dem Prinzipalmarkt.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Auf der Feinschmecker-Meile am Prinzipalmarkt sind die Abende gemütlich ausgeklungen.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Viele Fans kamen zum Auftritt der Reisegruppe Hardrock am Samstag.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Die Musikgruppe Skarage spielte Samstag am Drubbel fast zwei Stunden lang.

    Foto: Oliver Werner
  • Am Syndikatplatz bemalten Kinder gemeinsam mit Studentinnen der Kunstakademie Münster einen Bauzaun.

    Foto: Oliver Werner
  • Im Rathaus-Innenhof spielten die Stars des USC Münster mit Kindern Volleyball.

    Foto: Oliver Werner
  • Hans Jolmann (Mitte) stürzt sich am frühen Samstagabend aus 70 Metern Höhe in die Tiefe. Damit war er der älteste Bungee-Springer auf der Stubengasse.

    Foto: Oliver Werner
  • Bäckermeister Christopher Krimphove (links) überreicht Jan Delay eine Torte mit Hut und Brille. 

    Foto: Oliver Werner
  • Auch die ganz Kleinen kamen auf ihre Kosten.

    Foto: Oliver Werner
  • Artisten auf dem Prinzipalmarkt am Samstag.

    Foto: Oliver Werner
  • Am Lamberti-Brunnen stand ein Element aus Pappe des Eisenman-Brunnens.

    Foto: Oliver Werner
  • Jongleure vor der Lambertikirche am Samstag.

    Foto: Oliver Werner
  • Nicht nur die Kleinen hatten Spaß an den vielen Spiel- und Mitmachaktionen.

    Foto: Oliver Werner
  • Auf dem Prinzipalmarkt gab es ganz besondere Spezialitäten.

    Foto: Oliver Werner
  • Das Highlight am Samstagabend: Jan Delay auf der Bühne am Domplatz. 

    Foto: Matthias Ahlke
  • Roland Kaiser wirft am Sonntag gemeinsam mit Fans Münzen in den Lambertibrunnen. 

    Foto: Matthias Ahlke
  • Einen spektakulären Ausblick hatte man vom Bungee-Jumping-Turm.

    Foto: Matthias Ahlke
  • René Michel, dessen Künstlername Peat Miles ist, bei seinem Auftritt als Finalist bei "Voice of Münsterland".

    Foto: Matthias Ahlke
  • Dalia Häßicke gewann am Sonntagabend beim Finale des Gesangswettbewerb "Voice of Münsterland".

    Foto: Matthias Ahlke
  • Die Finalisten Dalia Häßicke (2.v.l.) und René Michel (r.) des Gesangswettebwerbs "Voice of Münsterland" mit Roland Kaiser (l.) und den Moderatoren der Show.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Zahlreiche Fans unterstützten Roland Kaiser am Sonntagabend.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Roland Kaiser – hier im Duett mit Background-Sängerin Christiane Eiben – begeisterte 9000 Fans am Sonntagabend auf dem Domplatz.

    Foto: Matthias Ahlke

Noch im Juli macht sich „Gudze“ auf nach Berlin, wo die anderen H-Blockx-Mitstreiter wie Gründer Henning Wehland leben. Das Treffen dient der Vorbereitung. „Dann machen wir einen Plan für unser Konzert und üben mal.“ Verlernt haben dürften die Erfolgreichen sozusagen nichts. „Das, was wir drauf haben, ist gespeichert fürs Leben“, sagt „Gudze“ überzeugend. Dass die H-Blockx in 2020 ihr dann 30-jähriges Jubiläum ausgiebig feiern, hält er für gut möglich. „Ich bin sehr dankbar, tolle Jahre erlebt zu haben und hätte Bock drauf, wieder was zu machen.“

Ticket-Info

Eintrittskarten für das Stadtfest-Konzert der H-Blockx am 17. August (Samstag, 22 Uhr) auf dem Domplatz sind u. a. erhältlich im WN-Ticket-Shop am Prinzipalmarkt in Münster oder unter wn.de/tickets .

...
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6767018?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F57398%2F
Ratsanträge: Autos sollen Bussen weichen
An der Weseler Straße gibt es bereits eine Park-and-Ride-Station. Zahlreiche sollen jetzt hinzukommen.
Nachrichten-Ticker