„Vocal Champs“
A-cappella-Fest in Sendenhorst

Sendenhorst -

Seit zwölf Jahren trägt Sendenhorst den Titel „Stadt der Stimmen“ und zieht A-cappella-Bands aus Deutschland und angrenzenden Ländern an. Das Event – hervorgegangen aus der „German Acappella“-Reihe – wurde zum Meet-and-Greet der Gruppen und heißt nun „Vocal Champs“. Der zweite Contest steigt ein ganzes Wochenende lang vom 13. bis 15. September. Das Publikum kürt – neben einem Jurysieger – den Publikumsliebling.

Mittwoch, 28.08.2019, 09:45 Uhr aktualisiert: 02.09.2019, 08:55 Uhr
Gäste in Sendenhorst: The Razzzones sind vier Beatboxer, die mit Mund und Mikrofon ganze Klangwelten schaffen.
Gäste in Sendenhorst: The Razzzones sind vier Beatboxer, die mit Mund und Mikrofon ganze Klangwelten schaffen. Foto: Sven A. Hagolani

Die Stadt Sendenhorst und V6 ProMotion haben jetzt erstmals 19 Vokalbands aus sechs Ländern verpflichtet. Die Zuschauer erwartet in der umgebauten Location in der Realschule St. Martin eine regelrecht wilde Mischung aus vielen Stilrichtungen, die wieder einmal unter Beweis stellt, dass die Stimme das vielfältigste Instrument der Welt ist. Und bei „Vocal Champs“ treten eben jene Gruppen auf, die dieses Instrument meisterhaft beherrschen. Beim Contest zeigt jede Gruppe in einem halbstündigen Auftritt, was sie kann. Der Veranstalter weiß, dass A-cappella-Gruppen jede Menge Auftritte brauchen, um gen Erfolg streben zu können. Der Hauptpreis bei „Vocal Champs“ beinhaltet dementsprechend auch eine Konzert-Tournee.

www.vocal-champs.de

„Vocal Champs“

1/14
  • "Dacapella" war bereits vor zehn Jahren in Sendenhorst beim A-cappella-Contest in der Realschulaula.

    Foto: Anke Weiland
  • "Dacapella" boten mit acht Stimmen einen satten Sound auf der Bühne.

    Foto: Anke Weiland
  • Female Affairs boten beste Unterhaltung.

    Foto: Anke Weiland
  • Female Affairs begeisterten mit humorvollen Songs.

    Foto: Anke Weiland
  • Die Jury mit Holger Blüder, Dana Brüning, Simone Thieringer, Andreas Walter, Jan Vehring und Nicolas R. Leibel (v.l.) bewertete die Gesangsgruppen.

    Foto: Anke Weiland
  • Extraton aus München sangen einige eigene Kompositionen.

    Foto: Anke Weiland
  • The Knorke, Berliner mit Holzfällerhemden.

    Foto: Anke Weiland
  • "Invivas" aus der Schweiz wagten sich an Interpretationen großer Sänger.

    Foto: Anke Weiland
  • Der Beatboxer von "Invivas" bekam Sonderapplaus.

    Foto: Anke Weiland
  • "Männersache" brachten die Bühne zum Beben und verteilten viel Liebe ins Publikum.

    Foto: Anke Weiland
  • "Voice-n-Girls" können auch Schlager. Zu großen Gefühlen gehören auch große Gesten, zeigten sie mit einem Augenzwinkern.

    Foto: Anke Weiland
  • "Voice-n-Girls" singen für Geld fast alles, sagen sie.

    Foto: Anke Weiland
  • Bereits am Freitag war das Interesse am "Vocal Champs"-Festival groß.

    Foto: Anke Weiland
  • Mit Elvis "up Platt" stimmten "LaLeLu" bereits bei dem Empfang im Kommunalforum auf das "Vocal Champs"-Event ein.

    Foto: Anke Weiland
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6880182?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F57398%2F
Hoeneß wütet wie in den 80er-Jahren
Uli Hoeneß 
Nachrichten-Ticker