Gregory Porter & Band
Die Wärme des Samt-Baritons

Münster -

Die „schönste Stimme des Jazz“ geht mit ihrer Band auf Deutschlandtournee: Gregory Porter hat nur drei Alben benötigt, um zu einer der unverzichtbaren Größen des zeitgenössischen Jazz zu werden. Es ist nicht nur seine umwerfende Stimme, die seine Musik so besonders macht – sondern seine große Liebe zu Soul, Blues und Gospel, die in jedem Takt hörbar mitschwingt und das Publikum einnimmt. Begleitet von seiner großartigen Band gastiert der 48 Jahre alte US-Amerikaner am 6. März (Freitag, 20 Uhr) im MCC Halle Münsterland. 

Mittwoch, 12.02.2020, 09:00 Uhr aktualisiert: 17.02.2020, 13:50 Uhr
Gregory Porter lässt seine große Liebe zu Soul, Blues und Gospel jeden spüren.
Gregory Porter lässt seine große Liebe zu Soul, Blues und Gospel jeden spüren. Foto: Ami Sioux

Seit seinem großen Durchbruch mit dem dritten Album „Liquid Spirit“ vor sieben Jahren ist der sympathische Charismatiker mit jeder neuen Veröffentlichung in den Jahresbestenlisten platziert und in den Konzertsälen präsent. Die Ankündigung seiner zwölf Termine umfassenden Deutschlandtournee enthält noch mehr gute Neuigkeiten als das baldige Wiedersehen mit seinen deutschen Fans: Im Rahmen dieser Tournee wird Porter auch Songs des jüngsten Studio-Albums „All Rise“ präsentieren.

Gregory Porter und Myles Sanko beim Jazzfest Gronau

1/29
  • Foto: Martin Borck
  • Foto: Martin Borck
  • Foto: Martin Borck
  • Foto: Martin Borck
  • Foto: Martin Borck
  • Foto: Martin Borck
  • Foto: Martin Borck
  • Foto: Martin Borck
  • Foto: Martin Borck
  • Foto: Martin Borck
  • Foto: Martin Borck
  • Foto: Martin Borck
  • Foto: Martin Borck
  • Foto: Martin Borck
  • Foto: Martin Borck
  • Foto: Martin Borck
  • Foto: Martin Borck
  • Foto: Martin Borck
  • Foto: Martin Borck
  • Foto: Martin Borck
  • Foto: Martin Borck
  • Foto: Martin Borck
  • Foto: Martin Borck
  • Foto: Martin Borck
  • Foto: Martin Borck
  • Foto: Martin Borck
  • Foto: Martin Borck
  • Foto: Martin Borck
  • Foto: Martin Borck

Der Welterfolg des zweifachen Grammy-Preisträgers aus dem kalifornischen Bakersfield ist alles andere als verwunderlich: Seine umwerfende Stimme – stets von der Wärme seines Samt-Baritons getragen – macht jeden Song, egal ob Eigen- oder Fremdkomposition, umgehend zu einem Porter-Song. Auch als Songwriter gelingt es ihm mühelos, all diese Genres zu seinem eigenen, unverkennbaren Stil zusammenzuführen. Seine tiefgründigen Texte sind bewusst universell und schließen niemanden aus – und sprechen nahezu allen aus der Seele.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7253892?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F57398%2F
Rosenmontagszug mit fröhlichen Holländern und strahlendem Prinz Karneval
Für Prinz Thorsten II. Brendel (2.v.r.) ist der schönste Moment der ganzen Session gekommen: Mit den Adjutanten Frank Hoffmann (v.l.), Andreas Koch und Christian Lange rollt er auf den Prinzipalmarkt zu.
Nachrichten-Ticker