Simple Minds spielen erst 2021 in Münster
Pioniere schon seit 1978

Münster -

Die Kritik feiert Simple Minds noch immer als Pioniere. Und das seit 1978. Zwei Jahre nach ihrem Jubiläum ist die einst in Schottland gegründete Band mit den beiden Gründungsmitgliedern und Freunden seit Kindertagen, Sänger Jim Kerr und Gitarrist Charlie Burchill, mit ihrer „40 Years of Hits Tour“ unterwegs. Der Deutschland-Auftakt dieser Reise sollte eigentlich am 14. März (Samstag, 20 Uhr) im MCC Halle Münsterland steigen. Aufgrund des Corona-Virus wurde das Konzert um ein Jahr verschoben. Neuer Termin: 20. März 2021 (Samstag). Bereits erworbene Tickets behalten ihre Gültigkeit.

Mittwoch, 26.02.2020, 09:25 Uhr
Simple Minds spielen erst 2021 in Münster: Pioniere schon seit 1978
Noch immer gerne unterwegs: Die so überaus vielseitigen Simple Minds sind auf Welttournee und starten ihre Deutschland-Reise im MCC Halle Münsterland. Foto: Dean Chalkley

Sie haben 60 Millionen Platten verkauft und die größten Stadien der Welt bis auf den letzten Platz ausverkauft. Die Simple Minds wurden zu einer der größten Bands des Planeten, standen mit ihrem Überhit „Don’t You (Forget About Me)“ an der Spitze der US-Charts und mit fünf ihrer Alben in Großbritannien auf Platz eins.

Simple Minds rocken Münster

1/35
  • Foto: Markus Lehmann
  • Foto: Markus Lehmann
  • Foto: Markus Lehmann
  • Foto: Markus Lehmann
  • Foto: Markus Lehmann
  • Foto: Markus Lehmann
  • Foto: Markus Lehmann
  • Foto: Markus Lehmann
  • Foto: Markus Lehmann
  • Foto: Markus Lehmann
  • Foto: Markus Lehmann
  • Foto: Markus Lehmann
  • Foto: Markus Lehmann
  • Foto: Markus Lehmann
  • Foto: Markus Lehmann
  • Foto: Markus Lehmann
  • Foto: Markus Lehmann
  • Foto: Markus Lehmann
  • Foto: Markus Lehmann
  • Foto: Markus Lehmann
  • Foto: Markus Lehmann
  • Foto: Markus Lehmann
  • Foto: Markus Lehmann
  • Foto: Markus Lehmann
  • Foto: Markus Lehmann
  • Foto: Markus Lehmann
  • Foto: Markus Lehmann
  • Foto: Markus Lehmann
  • Foto: Markus Lehmann
  • Foto: Markus Lehmann
  • Foto: Markus Lehmann
  • Foto: Markus Lehmann
  • Foto: Markus Lehmann
  • Foto: Markus Lehmann
  • Foto: Markus Lehmann

Ähnlich wie die Band U2 nutzten sie ihren Erfolg immer wieder, um auf soziale Missstände oder politische Ungerechtigkeiten aufmerksam zu machen – auf dem 1989er Album „Street Fighting Years“ wurde mit „Belfast Child“ der Nordirlandkonflikt thematisiert. Jim Kerr sagt: „Ich bin immer sehr stolz, wenn die Leute fragen: Welche Simple Minds meinst du? Die Avantgarde, die Art-Rocker, die Popband, das Ambient-Projekt, die Instrumentalgruppe, die politischen Texter, die Folker, die Stadionrocker? All diese Stile gleichzeitig zu beherrschen, war immer unsere Quintessenz.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7294776?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F57398%2F
Nachrichten-Ticker