Bülent Ceylan: Auftritt in Münster verschoben
Kurpfälzer bietet Optik statt Inhalt

Münster -

Bülent Ceylan, Jahrgang 1976, ist stolzer Kurpfälzer. Er spricht kein Türkisch, aber dafür unverkennbaren Mannheimer Dialekt. Für ihn nicht nur ein Markenzeichen, sondern auch der ultimative Integrationsbeweis. Von der „Generation Instagram“ lernen, heißt siegen lernen – findet Ceylan. Er zeigt seinem Publikum nicht die kalte Schulter, sondern die rasierte Brust. Der seit 22 Jahren auf den Bühnen und in Programmen präsente Comedian nennt seine neue Show „Luschtobjekt“. Sein Auftritt in MCC Halle Münsterland wurde vom 29. März 2020 (Sonntag) auf den 22. August 2020 (Samstag, 18 Uhr) verlegt. Bereits erworbene Tickets behalten ihre Gültigkeit.

Mittwoch, 04.03.2020, 10:00 Uhr
Bülent Ceylan: Auftritt in Münster verschoben: Kurpfälzer bietet Optik statt Inhalt
Bülent Ceylan gastiert mit seinem neuen Programm „Luschtobjekt“ am 29. März (Samstag) im MCC Halle Münsterland. Foto: d4mance

Der mehrfach ausgezeichnete Ceylan (Bambi in 2016, 1Live-Krone in 2014) bedient alle nur denkbaren Geschlechter und Vorlieben: osmanophile Kurpfalz-Lover, Langhaar-Fetischisten oder Liebhaber großer Nasen und kleiner Bärte. Und wer Intelligenz sexy findet, wird natürlich auch bedient.

Bülent Ceylan begeistert in der Halle Münsterland

1/56
  • Foto: Markus Lehmann
  • Foto: Markus Lehmann
  • Foto: Markus Lehmann
  • Foto: Markus Lehmann
  • Foto: Markus Lehmann
  • Foto: Markus Lehmann
  • Foto: Markus Lehmann
  • Foto: Markus Lehmann
  • Foto: Markus Lehmann
  • Foto: Markus Lehmann
  • Foto: Markus Lehmann
  • Foto: Markus Lehmann
  • Foto: Markus Lehmann
  • Foto: Markus Lehmann
  • Foto: Markus Lehmann
  • Foto: Markus Lehmann
  • Foto: Markus Lehmann
  • Foto: Markus Lehmann
  • Foto: Markus Lehmann
  • Foto: Markus Lehmann
  • Foto: Markus Lehmann
  • Foto: Markus Lehmann
  • Foto: Markus Lehmann
  • Foto: Markus Lehmann
  • Foto: Markus Lehmann
  • Foto: Markus Lehmann
  • Foto: Markus Lehmann
  • Foto: Markus Lehmann
  • Foto: Markus Lehmann
  • Foto: Markus Lehmann
  • Foto: Markus Lehmann
  • Foto: Markus Lehmann
  • Foto: Markus Lehmann
  • Foto: Markus Lehmann
  • Foto: Markus Lehmann
  • Foto: Markus Lehmann
  • Foto: Markus Lehmann
  • Foto: Markus Lehmann
  • Foto: Markus Lehmann
  • Foto: Markus Lehmann
  • Foto: Markus Lehmann
  • Foto: Markus Lehmann
  • Foto: Markus Lehmann
  • Foto: Markus Lehmann
  • Foto: Markus Lehmann
  • Foto: Markus Lehmann
  • Foto: Markus Lehmann
  • Foto: Markus Lehmann
  • Foto: Markus Lehmann
  • Foto: Markus Lehmann
  • Foto: Markus Lehmann
  • Foto: Markus Lehmann
  • Foto: Markus Lehmann
  • Foto: Markus Lehmann
  • Foto: Markus Lehmann
  • Foto: Markus Lehmann

Ceylan macht sich in seinem elften Programm erstens selbst zum „Luschtobjekt“ und zweitens auch über solche lustig. Über seine eigenen und über die anderer Leute. Derzeit kann offenbar alles ein Lustobjekt sein: Autos, Schuhe, Smartphones. Sogar Götter, ist er überzeugt, sind „objektophil“.

Und weil der Donnergott Thor bekanntlich ein gebürtiger Mannheimer ist, verrät er bei Bülent Ceylan, natürlich weltexklusiv und zum ersten Mal, wo denn der Hammer hängt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7309124?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F57398%2F
Nachrichten-Ticker