"Ferien-Mobil" auf dem Marienplatz
Truck-Stopp in Ahlen: Mancher kleiner „Pilot“ kommt aus der Spur

Dienstag, 26.07.2011, 16:07 Uhr

Ahlen - Gemessen wird auf das Genaueste beim „Speed Four“. „Das ist eine Trainingseinheit aus dem Programm des Profifußballs“, erklärt Esther Cäzor , Leiterin des Ferienmobils von Landesbausparkasse (LBS) und „Ahlener Zeitung“. Das steht seit gestern auf dem Marienplatz und sorgt für Abwechslung unter den jungen Ahlenern.

Beim „Speed Four“ geht es besonders um Geschick und Körperbeherrschung. Die Teilnehmer müssen eine kurze Strecke sprinten, abstoppen und dann im Slalom zurück zum Ziel kommen. Dabei kann jeder, der schnell genug ist, sogar Trikots oder Lederfußbälle gewinnen.

„Wir wollen die Kinder weg vom Fernseher oder Computer holen und ihnen ein Bewegungsprogramm bieten“, erklärt Cäzor. Das Mobil ist zwischen 11 und 17 Uhr vor der St.-Marien-Kirche zu Gast. Es hat für jeden etwas dabei. „Speed-Stacking“ - zu deutsch: schnelles Becherstapeln - erfordert eine Menge Geschick. Das gilt nicht weniger für das Basketballnetz oder die Frisbee-Torwand. „Es ist ziemlich knifflig, aber macht Riesenspaß. Gut, dass die Aufsicht auch mal ein Auge zudrückt“, grinst Eyup. Der Siebenjährige ist vom Angebot begeistert. Nicht nur, dass er sich hier prächtig amüsiert - beim Kinderschminken hat er sogar eine Batman-Maske aufgemalt bekommen. „Das ist supercool“, freut sich der Junge. Die Kinder suchen sich aus einem Katalog ihre Muster aus - gleich ob Tiermaske oder Blumenmuster.

Das Ferienmobil ist zugleich ein Programmpunkt der Mammutstadt. „Wir sind mit 14 Kindern und zwei Betreuern hier“, berichtet Felicitas Termstedt. Den Weg vom Juk-Haus zum Marienplatz legen die Kinder per Bus zurück. Bedauern herrscht, als es bereits gegen Mittag wieder zurückgeht, denn die Aktionen rund um den großen Sattelschlepper sind viel zu spannend.

Dann donnern Räder des Bobby-Car-Rennens um die Pylone. Das geht so fix, dass es schon mal einen Piloten aus der Kurve schmeißt. Für Sicherheit sorgen die Betreuer mit Fahrradhelmen. Zwar ist das Wetter nicht gerade das, was man sich unter Sommerwetter vorstellt, doch die Kinder störts offensichtlich wenig. Wenn mal ein Schauer herunterkommt, ist im Truck genug Platz - und der Tischkicker eng umlagert. Hier finden heiße Kämpfe um Tore statt. Allerdings: Strittiger Punkt ist das Herumwirbeln der Stangen mit den Spielerfiguren. Elfmeter oder nicht? Hier sind Schiedssprüche der Betreuer gefragt.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/221462?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F57398%2F70860%2F
Nachrichten-Ticker