Jury entscheidet über die Gewinner des Ferienoskars
„And the winner is....“

Münster -

Die Ferien sind vorbei - und damit ging am Donnerstag auch die Ferienoskar-Aktion in ihre finale Phase: Dann nämlich traf sich die Ferienoskar-Jury im Verlagshaus der Westfälischen Nachrichten und beriet über die diesjährigen Gewinner-Lager.

Samstag, 07.09.2013, 06:09 Uhr

Die Jury (v.l.): Caroline Rickert (Marketing), Dr. Norbert Tiemann (Chefredakteur), Hannah Reichelt (Ferienoskar-Redaktion), Michael Kösters (Münsterland e.V.), Martin Heep (TSV Handorf) und Stefan Werding (Redakteur).
Die Jury (v.l.): Caroline Rickert (Marketing), Dr. Norbert Tiemann (Chefredakteur), Hannah Reichelt (Ferienoskar-Redaktion), Michael Kösters (Münsterland e.V.), Martin Heep (TSV Handorf) und Stefan Werding (Redakteur). Foto: Gunnar A. Pier

WN-Chefredakteur Dr. Norbert Tiemann und WN-Redakteur Stefan Werding sowie Michael Kösters, Vorstandsmitglied der Regionalinitiative Münsterland e.V. und Martin Heep , 1. Vorsitzender des TSV Handorf , fiel die Entscheidung auch diesmal nicht leicht.

Nach einigen Diskussionen kürten sie schließlich aus einer vorher zusammengestellten Auswahl folgende Ferienoskar-Gewinner:

► Das Sommerlager der Gemeinde St. Sebastian aus Nienberge (Kategorie „Bester Bericht“)

► Die Ferienfreizeit der St. Pankratius Gemeinde aus Buldern (Kategorie „Bestes Foto“)

► Das Kinderzeltlager des TSV Handorf (Kategorie „Bestes Bastelergebnis“).

Faire Geste: Bei der letzten Entscheidung enthielt sich Jurymitglied Martin Heep. Der ist nämlich auch gleichzeitig Vorsitzender des TSV Handorf und war auch in diesem Jahr wieder als Betreuer mit ins Kinderzeltlager des Vereins gereist.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1892741?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F57398%2F824539%2F
Preußen-Abgänge bis Freitag nicht ausgeschlossen
Momentan nicht mal zweite Wahl: Außenverteidiger Niklas Heidemann (Mitte) hat beim SCP ein bisschen den Anschluss verloren.
Nachrichten-Ticker