Was macht die Zahl im Gehirn?
Kindervorlesung erklärt, wie Kinder rechnen lernen

Münster -

Am Freitag startet die Kinderuni Münster ins Wintersemester. Dass Kinder rechnen lernen, ist nicht außergewöhnlich. In der Vorlesung von Dr. Jörg Tobias Kuhn lernen sie, wie das funktioniert.

Dienstag, 18.09.2012, 10:09 Uhr

Was macht die Zahl im Gehirn? : Kindervorlesung erklärt, wie Kinder rechnen lernen
Dr. Jörg Tobias Kuhn erforscht den Zahlensinn: Er erklärt in seiner Vorlesung, wie Kinder das Rechnen lernen. Foto: kv

Rechnen lernen – darum kommt keiner herum. Auch die jungen Studierenden bei der Kinderuni , die am kommenden Freitag (21. September) um 16.15 Uhr im großen Hörsaal H1 am Schlossplatz ins Wintersemester startet, kennen allesamt den Matheunterricht in der Schule. Aber was passiert eigentlich im Gehirn, wenn wir rechnen? Darum geht es in der Vorlesung von Dr. Jörg Tobias Kuhn von der Universität Münster . Der Psychologe erforscht bei Menschen den „Zahlensinn“ – und beschäftigt sich darum gleichzeitig auch mit der Mathematik.

Experimente haben gezeigt, dass schon kleine Säuglinge Mengen unterscheiden können, erkennen, wenn etwas nur einmal oder etwas vielfach vorhanden ist. „Ein Sinn für Zahlen ist dem Menschen angeboren“, sagt Dr. Jörg Tobias Kuhn – sogar manche Tiere, etwa Affen, können Mengen bis drei oder vier erkennen.

Ein weiterer Schritt in der Entwicklung ist es für Kinder ist es, vom bloßen Wahrnehmen einer Menge von Dingen das Verständnis für Zahlen zu entwickeln, nämlich dass für ein Ding die Ziffer „1“ steht, für zwei die „2“ und so weiter.

Durch Röntgenaufnahmen des Gehirns wissen Wissenschaftler, dass im Gehirn immer bestimmte Zellen aktiv sind, wenn der Mensch an Zahlen denkt. Jörg Tobias Kuhn weiß aus solchen Untersuchungen, dass sich Kinder dabei viel mehr anstrengen müssen als Erwachsene. Wer schon Routine beim Rechnen hat, macht manches automatisch – auch dies ist daran ablesbar, in welchem Teil des Gehirns gerade Zellen aktiv sind.

„Mathe macht fast allen Kindern erst einmal Spaß“, erklärt Kuhn. Das liege daran, dass viele Spiele mit Zahlen umgehen und das Denken mit Zahlen darum im Idealfall auch wie ein Spiel abläuft. Bei manchen Menschen aber funktioniert im Gehirn zwischen den Zellen die Verknüpfung von Zahlen und Mengen schlechter – Kuhn und seine Kollegen erforschen, wie sie trainieren können, um besser rechnen zu lernen.

Die Kinderuni geeignet für Kinder ab acht Jahren, der Eintritt ist ostenlos, eine Anmeldung nicht erforderlich. Jeder Teilnehmer erhält einen persönlichen Studentenausweis und auch diesmal sind wieder wertvolle Preise zu gewinnen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2856635?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F57398%2F70675%2F70696%2F
Nachrichten-Ticker