Klasse! bringt die Tageszeitung ins Klassenzimmer
Den Umgang mit Medien lernen

Für Wolfgang Kleideiter ist Klasse! „ein Geschenk“. Das Medienprojekt erfahre laut dem stellvertretenden Chefredakteur großen Zulauf. Denn Klasse! kommt an. Fast 170 000 Schüler hat das Medienprojekt unserer Zeitung mittlerweile erreicht, knapp 13 000 waren es alleine im vergangenen Jahr. Das machte Wolfgang Kleideiter jetzt beim Auftakt zum neuen Klasse!-Projektjahr deutlich.

Mittwoch, 28.11.2018, 08:35 Uhr aktualisiert: 28.11.2018, 08:57 Uhr
Das Medienprojekt Klasse! bietet viele Bausteine. Natürlich geht es darum, die Zeitung zum Unterrichtsstoff zu machen. Wer mag, kann das Druckhaus besuchen, sich Redaktionsmitglieder in die Schule einladen oder eines der „Bonbons“ genießen. Mats, Frieda und Yannick haben drei WWU Baskets beim Klasse!-Fotoshooting kennengelernt. Eine Klasse kann die Basketballer zwischen den Körben erleben. Im Treppenhaus des Paul-Spiegel-Berufskolles Warendorf liest die die frühere BW11B. Klasse!
Das Medienprojekt Klasse! bietet viele Bausteine. Natürlich geht es darum, die Zeitung zum Unterrichtsstoff zu machen. Wer mag, kann das Druckhaus besuchen, sich Redaktionsmitglieder in die Schule einladen oder eines der „Bonbons“ genießen. Mats, Frieda und Yannick haben drei WWU Baskets beim Klasse!-Fotoshooting kennengelernt. Eine Klasse kann die Basketballer zwischen den Körben erleben. Im Treppenhaus des Paul-Spiegel-Berufskolles Warendorf liest die die frühere BW11B. Klasse! Foto: Jürgen Christ

Für Dr. Eduard Hüffer, Mitglied der Geschäftsleitung des Verlages Aschendorff, ist das Medienprojekt heute „notwendiger denn je“. In Zeiten von Fake-News-Debatten sei es wichtig, dass junge Menschen den richtigen Umgang mit Medien lernen. Schon deshalb sei die Entscheidung für Klasse! für alle Schulen eine „gute Entscheidung“.

Für das neue Schuljahr haben sich laut Projekt-Redakteurin Doerthe Rayen schon 500 Schulen angemeldet. Mit dabei ist die Aegidii-Ludgeri-Grundschule aus Münster. Meike Deusch unterrichtet dort in diesem Schuljahr die vierte Klasse. Sie ist zum ersten Mal bei Klasse! dabei, an der Schule wurden bereits viele gute Erfahrungen mit dem Projekt gesammelt. „Im Zeitalter der neuen Medien sollten die Schüler auch wissen, wie eine Zeitung aufgebaut ist“, sagt Meike Deusch.

Davon sind auch Verena Eilers und Anna-Lena Böttcher überzeugt, die am Gymnasium Paulinum in Münster unterrichten. „Die Schüler konsumieren viel Kurzweiliges“, beobachtet Böttcher. Da sei es wichtig, einen reflektierten Umgang mit Zeitungstexten zu lernen. Schon seit vielen Jahren kommt die Tageszeitung in die siebten Klassen des Gymnasiums Paulinum.

Anders ist es bei der Sekundarschule in Ahlen. Dort kommt die Zeitung in diesem Schuljahr das erste Mal in die Klassenzimmer. Bei der Überarbeitung des Lehrplans habe man ein praktisches Projekt gesucht und sei dabei auf Klasse! gestoßen, sagt Lehrerin Annchristin Lettmann. Für ihre Kollegin Jennifer Keller ist wichtig, dass Schüler „die Zeitung als eigenes Medium kennenlernen“. Stefanie Pfister möchte außerdem den „verstaubten Eindruck“ der Zeitung ändern – und mit dem Vorurteil aufräumen, eine Tageszeitung biete keine aktuellen Nachrichten.

Im Verbreitungsgebiet der Westfälischen Nachrichten wurden im vergangenen Schuljahr 85 Prozent aller vierten Klassen mit der Zeitung beliefert. Mit dabei ist seit Jahren auch die Johannesschule Altenberge. „Das Projekt entwickelt sich immer weiter“, lobt Uschi Becker, Lehrerin und stellvertretende Schulleiterin.

Im Projektzeitraum, der über vier Wochen geht, sollen die Grundschüler neue Themen für sich entdecken, sagt Beckers Kollegin Barbara Rosmus. Über den Zeitraum hinaus genieße vor allem die Kinderseite „Yango“ große Beliebtheit. „Ich hänge die Seite jeden Tag im Klassenraum auf“, sagt Uschi Becker. Eine besondere Herausforderung sei das Projekt für Schülerinnen und Schüler mit Flucht- oder Migrationshintergrund. „Sie lernen durch das Projekt, dass es in Deutschland eine Pressefreiheit gibt.“

Ab zum K&K-Cup

Der K&K-Cup in der Halle Münsterland ist für die ländliche Reiterei und den Spitzensport das erste große Turnier des Jahres. Neben dem Wettkampf um die Wanderstandarte der Stadt Münster werden Dressur-, Spring- und Fahrprüfungen bis zur schweren Klasse ausgetragen. Auch die sogenannte Westfälische Mannschaftsmeisterschaft der in Westfalen beheimateten Kreisreiterverbände findet statt. Das Turnier läuft vom 9. bis 13. Januar 2019. Erstmals ist Klasse! mit dabei. Eine Grundschulklasse kann an einem Vormittag nach Wahl (9., 10. oder 11. Januar) dabei  sein und den Blick hinter die Kulissen von der Stallgasse bis zum Parcours erleben. Dann werden sechs Klasse!-Reporter von den weiterführenden Schulen gesucht. Für sie wird ein besonderes Programm ausgearbeitet: Interview mit Reitern und Trainern, Recherche im Stall, Hallentechnik: Die Klasse!-Reporter sind unterwegs – und schreiben  später für die Klasse!-Seite unserer Zeitung.
Interesse für Pferd, Reiter und Technik? Dann ab mit der Bewerbungsmail an: klasse@wn.de

Schüler-PK zu Europa

Im Mai 2019 stehen Europawahlen bevor. Deshalb geht es in der Klasse!- Schüler-Pressekonferenz um Europa. Die Europäische Kommission mit Sitz in Bonn und Berlin schickt einen Experten nach Münster, den Klasse!-Schülerinnen und Klasse!-Schüler all das fragen können, was sie über Europa wissen möchten. Warum sollte uns alle Europa interessieren? Wer gehört zur Europäischen Union? Und was ist mit Großbritannien? Die Wahl wird die erste Europa-Wahl nach dem sogenannten Brexit sein
Wer mehr über die Schüler-PK wissen möchte: Das Klasse!-Team beantwortet Fragen. Die PK wird vor der Europawahl stattfinden – in der ersten Mai-Hälfte.

Ab zu den WWU Baskets

Die Achtklässler des Kardinal-von-Galen-Gymnasiums in Münster-Hiltrup durften die WWU Baskets im Frühjahr bei einem Saison-Spiel vor der Partie mit Abklatschen aufs Feld zwischen den Körben schicken. Ob das Glück gebracht hat? Das Klasse!-Team ist fest davon überzeugt. Denn die Partie ging an die WWU Baskets. Wenig später stand der Aufstieg in die zweite Liga Pro B sogar fest. Auch in dieser Klasse!-Runde kann ein achter Jahrgang ein Spiel der WWU Baskets miterleben. Einige Basketballer kommen sogar zur Autogramm- und Fragestunde in die Schule. Die Profis haben bestimmt den einen oder anderen Tipp im Gepäck, damit der Ball auch im Korb landet . . .
Bock auf spannenden ­Basketball? Dann ab mit der Bewerbungsmail an: ­klasse@wn.de

Football mit Blackhawks

<p id="U290409158884WyE" style="text-indent:0;">Helene und Ilijas staunten nicht schlecht, als die beiden Viertklässler aus Münster beim Fotoshooting für unsere Klasse!-Kinderzeitung auf die Münster Blackhawks trafen. Die Sportler wirkten mit Schulterpolstern und Helmen irgendwie gewaltig groß. Da kommen sich selbst Klasse!-Redakteurinnen schon winzig klein vor . . . Beim Schnuppertraining mit den Footballern kann ein viertes Schuljahr den Sport mit dem Football-Ei ausprobieren. Dann erfahren die Klasse!-Kids auch, was Blackhawks übersetzt bedeutet.
Das Schnuppertraining findet im Frühjahr statt – wenn der Sportplatz an der Sentruper Höhe in Münster wieder genutzt werden kann. Wer jetzt schon Lust auf die Bewerbung hat: Ab mit einer Mail an: klasse@wn.de

Q.UNI-Camp

Auf dem Leonardo-Campus in Münster wird vom 22. Juni bis zum 4. August 2019 wieder geforscht und entdeckt. Das Q.UNI-Camp öffnet seine Pforten für wissbegierige Grundschüler. Zwei Klasse!-Klassen dürfen das Q.UNI-Camp schon vor der offiziellen Eröffnung austesten. Ein großer Erlebnisgarten mit Barfußpark und Riechgarten wartet auf die Kids. Die Mitmachbaustelle fordert Architekten und Bauarbeiter heraus. Spielerisches Lernen und Forschen ist angesagt. Und am Ende dürfen die Klasse!-Kids ihre Meinung sagen: Was war das Top-Erlebnis? Was muss jedes Kind auf ­jeden Fall ausprobieren?
Welche Klasse!-Klasse ist eine Entdecker-Klasse? Bewerbungen für dieses „Bonbon“ können ab sofort verschickt werden: klasse@wn.de

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6219876?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F57398%2F57558%2F5490501%2F
St. Lamberti segnet Gläubige mit „Aschekreuz to go“
Pfarrer Hans-Bernd Köppen zeichnet Inga Blomberg am Aschermittwoch an der Lambertikirche mit einem Aschekreuz.
Nachrichten-Ticker