Klasse! öffnet Türen zum K+K-Cup
Richter, Reiter und Rassepferde

Das waren aufregende Tage. Sportlich gesehen sowieso. Mehr als 30 000 Zuschauer hat der K+K-Cup fünf Tage lang in die Halle Münsterland gelockt. Die Mammutveranstaltung zum Jahresstart ist beliebt. Bei Reitern und Besuchern gleichermaßen. In diesem Jahr dürften einige neue Fans dazugekommen sein. Denn im Rahmen des WN-Medienprojektes Klasse! schauten sich Schülerinnen und Schüler beim K+K-Cup um. Und für die war der Besuch beim Groß-Event ebenfalls sehr aufregend.

Donnerstag, 31.01.2019, 09:50 Uhr
Klasse! öffnet Türen zum K+K-Cup: Richter, Reiter und Rassepferde
Hurra: Am WN-Stand trafen sich die Klasse!-Reporterinnen mit den Gewinnern des Sympathiepreises, den Mannschaftsreitern des Reitvereins Münster-Sprakel. Foto: Jürgen Peperhowe

Die Klasse 4b der Borndalschule aus Altenberge hatte beim Klasse!-Gewinnspiel Glück. Mit Klassenlehrerin Astrid Bisping ging es für einen Vormittag nach Münster. Pferde und Turniersport sehen die Klasse!-Kids seitdem mit anderen Augen. Während die neunjährige Natalie, selbst Reiterin, sofort Feuer und Flamme war und fand, dass der Ausflug „einfach nur cool“ sei, mussten die Jungs mit Pferden und Turnierbetrieb erst mal warm werden. Sie schauten sich einen Luxus-Pferdetransporter an, mit dem Zweibeiner und Vierbeiner bequem von Turnier zu Turnier reisen, lernten viel über Fehlerpunkte in einem Spring-Parcours und waren schier begeistert, als es darum ging, Pferdenüstern und Hundenasen zu streicheln. „Es hat sich gelohnt, dass wir uns beworben haben“, flüsterte Dominik am Ende seiner Klassenlehrerin ins Ohr.

Klasse!-Schüler beim K+K-Cup

1/15
  • Die Gewinner des Sympathiepreises stellen sich am WN-Stand zum Gruppenbild mit einigen Klasse!-Reporterinnen auf.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Interview mit Tierärztin: Merle Müller, Nele Güttler und Katrin Krom befragen Elisa Dorrego Keiter.

    Foto: Marion Fenner
  • Klasse 4b der Borndalschule Altenberge besucht den K+K-Cup in Münster, Birgit Lietmann führt die Kinder über das Turniergelände

    Foto: Rayen
  • Dressur-Ausbilder Oliver Oelrich hat den Klasse!-Mädels erklärt, was ein junger Reiter neben Ehrgeiz noch benötigt.

    Foto: Rayen
  • Erst das Interview, dann Autogramm-Stunde und Gruppenbild: Toni Haßmann war ein großartiger Klasse!-Gast.

    Foto: Rayen
  • Vorfreude: Erst gucken die Klasse!-Reporterinnen die Dressur-Prüfung von Ingrid Klimke. Dann treffen sie die berühmte Reiterin und ihr Pferd Franziskus.

    Foto: Rayen
  • Klasse!-Reporterinnen erstmals im Einsatz beim K+K-Cup: Das Foto zeigt die Mädchen mit WN-Redakteur Henner Henning und Laura Schwabauer, Redakteurin bei der Reiterlichen Vereinigung und Birgit Lietmann, auch Reiterliche Vereinigung. am

    Foto: Rayen
  • Siegerehrung: Simone Hölscher vom WN-Marketing, gratulierte den Reitern mit den Klasse!-Reporterinnen Theresa Kitz, Paulina Tütt und Frederike Wagner.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Warum begehen die Reiter eigentlich den Parcours? Und wann machen sie das? Josef Cappenberg informierte die Klasse!-Reporterinnen.

    Foto: Rayen
  • Selfie mit Star: Tierpflegerin Ulrike Helmig fotografiert die Klasse!-Reporterinnen mit dem Hengst „Don Diarado“ von Maurice Tebbel.

    Foto: Rayen
  • Glückwunsch: Simone Hölscher vom WN-Marketing gratuliert mit Leonie Kleinert, Nele Güttler und Melina Kretschmer.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Ingrid Klimke stellte sich den Fragen der Klasse!-Reporterinnen. Top-Hengst Franziskus hörte brav zu...

    Foto: Marion Fenner
  • Oh, ein süßer Hund. Die Viertklässler aus Altenberge streichelten beim K+K-Cup nicht nur Pferdenüstern....

    Foto: Marion Fenner
  • Überraschung zum guten Schluss: Für die Klasse 4b gab es eine Wundertüte. Darin waren viele nette Dinge - vor allem ein Kuschel-Pferd. Das wird die Kids noch lange an den Besuch beim K+K-Cup erinnern.

    Foto: Marion Fenner
  • Als Leonie Jonigkeit die Fragen der Klasse!-Reporterinnen beantwortete, durfte noch niemand wissen, in welches Kostüm sie später beim Kostümspringen schlüpfen sollte. Aber zu erzählen hatte die Reiterin trotzdem viel.

    Foto: Rayen

Mindestens genauso gelohnt hat sich der Besuch des K+K-Cups für zehn Achtklässlerinnen. Über 30 Mädels hatten sich als Klasse!-Reporterinnen beworben. Zehn kamen zum Zug und informierten sich zwei Tage lang über den Reitsport und das Turnier in Münster. Sie sprachen mit Richter Carsten Rotermund über dessen Aufgaben, hörten von Dressurausbilder Oliver Oelrich, was für Reiter wichtig ist. Sie interviewten die Reiter Toni Haßmann und Leonie Jonigkeit. Und standen Schlange für eine Berühmtheit: Pferdepflegerin Ulrike Helmig erzählte den Mädchen von ihrer Arbeit im Stall von Maurice Tebbel . Dann holte sie kurzerhand Hengst „Don Diarado“, mit dem Tebbel im vergangenen Jahr bei den Weltreiterspielen die Bronzemedaille gewonnen hat, aus der Box. Der Superhengst wurde umgarnt und liebkost. Jedes Mädchen wollte ein Selfie mit dem Prachtburschen. Der blieb locker – und machte dank Streicheleinheiten und Leckerlis die Fotosession brav mit.

Für die Klasse!-Reporterinnen ging es von einem Interview zum nächsten Recherchetermin. Den i-Tüpfelchen-Schlusspunkt setzte am zweiten Recherchetag dann Ingrid Klimke: Nach ihrer Siegerehrung im Dresseur-Viereck stellte sie sich auf dem Abreiteplatz den Fragen der Klasse!-Reporterinnen. Top-Hengst „Franziskus“ war dabei und hörte es vermutlich gern, dass seine Reiterin ihn als charmanten und eleganten Macho bezeichnete und für seine besonderen Leistungen bei der Prüfung einige Leckerchen in Aussicht stellte . . .

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6359615?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F57398%2F57558%2F5490501%2F
Auto verschwindet im Loch einer Baustelle
Schwerer Unfall: Auto verschwindet im Loch einer Baustelle
Nachrichten-Ticker