Programm
Ausländische Studierende schildern ihre Münster-Impressionen

Mittwoch, 01.09.2010, 10:09 Uhr

Münster - „Am Anfang hatte ich Angst vor den Fahrradfahrern.“ In den Texten, die Ina Brauckhoff gesammelt hat, befinden sich Sätze wie dieser. Die Literatur stammt von ausländischen Studierenden, die im Rahmen des Seminares „Deutsch als Fremdsprache“ ihre Eindrücke über Münster zu Papier gebracht haben.

Ina Brauckhoff, Dozentin am Germanistischen Institut der Uni Münster, geht seit Jahren der Frage nach, welchen Beitrag die Sprache zur Inte­gration leisten kann. Im Rahmen einer „kreativen Lesung internationaler Studierender“ möchte sie deshalb beim Studenten-Festival „Neue Wände“ eine ganz besondere Außenansicht auf Münster bieten, „mal nachdenklich, mal amüsant, mal traurig, mal mit Humor“, wie sie selbst meint.

Das westfälische Temperament bekommt dabei, wie nicht anders zu erwarten ist, sein Fett weg. So heißt es in einem der Brauckhoff-Texte: „Als ich nach Deutschland kam, war es ziemlich hart, mich daran zu gewöhnen, dass hier das Leben nicht so schäumend ist.“

» Die Lesung mit Ina Brauckhoff beim Festival „Neue Wände“ findet am 30. Oktober (Samstag) um 15 Uhr im Theatertreff der Städtischen Bühnen statt. Der Eintritt ist frei. Karten für alle Veranstaltungen im Großen und Kleinen Haus des Theaters gibt es ab Montag (6. September) in der WN-Geschäftsstelle, Prinzipalmarkt 13/14.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/78190?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F57398%2F70560%2F70612%2F
Nachrichten-Ticker