Programm
Die Uni macht auch Pop-Musik

Donnerstag, 19.08.2010, 19:08 Uhr

Münster - Wer glaubt, Pop gehöre nicht an die Uni, sondern in Castingshows , der soll eines Besseren belehrt sein: Seit geraumer Zeit haben Studierende an der Musikhochschule und der WWU die Gelegenheit, sich in einem Popchor zu verwirklichen. Der Chor beteiligt sich auch an dem Festival „Neue Wände - Studentische Kultur an den Städtischen Bühnen“.

Mal klassisch, mal peppig, dann wieder harmonisch, frech oder einfach ganz anders: Der Interpretationsspielraum ist groß und der Uni-Popchor steckt viel Arbeit und Elan in die Songs. Der Spaß kommt dabei natürlich nicht zu kurz, alle Chormitglieder treffen sich freiwillig.

Das war nicht immer so: Zunächst war der Popchor ein Uni-Angebot, das die meisten Bachelorabsolventen besuchten, weil es als Gegenleistung Credit Points, also Studienleistungen, gab. Mittlerweile hat sich das geändert, nun steht die Freude am gemeinsamen Musizieren nebst szenischen Inszenierungen im Vordergrund. Die Proben finden dienstags um 15.30 Uhr statt, daher hat der Chor seinen Spitznamen „15.30“. Sowohl Balladen wie Leonard Cohens „Hallelujah“, hintergründige Songs wie „Follow Me“ von Uncle Cracker oder ein schlichtes „King Of The Road“ stehen auf dem Programm. Die Entwicklung des Popchors ist sehr zur Freude des Lehrbeauftragten Winne Voget, dessen Ziel als großer Freund von emotionalen Darbietungen es ist, den Popchor zu immer neuen Höhenflügen zu geleiten.

» Der Pop-Chor tritt beim studentischen Kulturfestival am 30. Oktober im Foyer der Städtischen Bühnen auf. Karten: ' 590 91 00.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/78251?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F57398%2F70560%2F70612%2F
Nachrichten-Ticker