Programm
Poetry-Slam beim Festival: Jetzt anmelden!

Dienstag, 29.06.2010, 18:06 Uhr

Münster - Da sage noch einer, Anglizismen seien schlecht. Das Wort „ Dichterwettstreit “ lockt niemanden hinter den Ofen hervor. Wenn aber der „ Poetry Slam “ im Cuba Nova an der Achtermannstraße angesagt ist, strömen die Massen. Das liegt am neuartigen Format - aber auch an Andreas Weber und Andy Strauß , Münsters bekannteste Poetry-Slamer. Sie haben dafür gesorgt, dass Münsters Ruf in der bundesweiten Szene gewachsen ist.

„Der Slam macht die Literatur unterhaltsam“, beschreibt Strauß das Erfolgsrezept. Das Konzept ist denkbar einfach: Zehn Autoren, sich zuvor angemeldet haben, tragen selbst verfasste, rund fünf bis Minuten lange Texte vor, danach kürt das Publikum den Sieger.

„Natürlich wird niemand ausgebuht, trotzdem ist der Wettbewerb und die unmittelbare Auseinandersetzung mit dem Publikum Teil des Events“, so Strauß, Gewinner zweier WDR-Poetry-Slams.

In der Slammer-Szene werden die Autoren deshalb auch nicht als Schriftsteller bezeichnet, sondern als „Literatur-Performer“. Sprich: Die Texte müssen nicht nur gut sein, sondern auch eine Wirkung entfalten.

Die Meister des Poetry Slams, plaudert Andreas Weber aus dem Nähkästchen, „können in jeder Situation improvisieren“. Sie erfassen mitunter sogar während des Vortrages, dass ihr Text die Erwartungshaltung der Gäste nicht erfüllt. Dann wird das Manuskript in Gedanken zerrissen. Statt des geschriebenen Wortes zählt in solchen Momenten nur noch das gesprochene Wort.

Knapp 250 Autoren haben in den vergangenen Jahren bereits auf der Slam-Bühne im Cuba Nova gestanden. „Manche hatten nachher Klarheit darüber, dass ihr Talent als Autor nicht ausreicht“, macht Andreas Weber klar, dass viele Poetry-Bäume nicht in den Himmel wachsen. In puncto Rhetorik, Schlagfertigkeit und Selbstbewusstsein sei der Slam aber bei fast allen Teilnehmern eine „ganz wichtige Erfahrung“.

» Aus Anlass des Festivals „Neue Wände - Studentische Kultur an den Städtischen Bühnen“ am 30. und 31. Oktober veranstalten Andreas Weber und Andy Strauß einen Poetry-Workshop für Studierende. Sechs Stunden lang üben die Interessierten, „wie Dein Text erst aufs Blatt und dann durch die Lautsprecher kommt“, so Andreas Weber. Anmeldungen unter tatwort@cuba-muenster.de oder unter ' 548 95.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/78510?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F57398%2F70560%2F70612%2F
Nachrichten-Ticker