„Mit Schwung in den Sommer“
Lebensfreude pur

Münster -

Münsters Demenz-Gruppen feierten gemeinsam ein fröhliches Sommerfest im „Roten Saal“ im Schlossgartencafé. Musik und Tanz weckten Erinnerungen und sorgten für Fröhlichkeit.

Freitag, 02.06.2017, 19:06 Uhr

Im Roten Saal im Schlossgartencafé ging es „Mit Schwung in den Sommer“. Die WN-Leser hatten das Projekt „Aktiv mit Demenz“ bei der Weihnachtsspendenaktion großzügig bedacht. Nun wurde von einem Teil des Erlöses das Fest finanziert.
Im Roten Saal im Schlossgartencafé ging es „Mit Schwung in den Sommer“. Die WN-Leser hatten das Projekt „Aktiv mit Demenz“ bei der Weihnachtsspendenaktion großzügig bedacht. Nun wurde von einem Teil des Erlöses das Fest finanziert. Foto: mm

„Rote Rosen, rote Lippen, roter Wein“ – wenn Münsters Seniorenorchester aufspielt, dann kann es nur „Mit Schwung in den Sommer“ gehen. Beschwingt und heiter wurde im Schlossgarten-Café getreu diesem Motto eine Premiere gefeiert, die alle Teilnehmer aufblühen ließ. Weil Erinnerung an früher geweckt wurden bei Melodien, zu denen so manch einer bis in den Morgen hätte tanzen können.

Allen voran Stimmungskanone Hans-Josef Klaus . Im „Roten Saal“ amüsierten sich über zwei Stunden 90 Senioren und ihre Begleiter, die der Musikgeragoge im Handumdrehen in das Festival der Freude einbezog. Im Clemens-Wallrath-Haus kümmert er sich um die musikalische Bildung im Alter.

Die Teilnehmer der großen Sause besuchen sonst wöchentlich die zehn Demenzgruppen, die stadtweit angeboten werden. In der Weihnachtsspenden-Aktion der Westfälischen Nachrichten wurden diese Gruppen von Lesern für diverse Aktionen reichlich bedacht. Jetzt galt es, ein gemeinsames Fest zu feiern und somit die Menschen, die immer mehr vergessen, glücklich zu machen.

„Ohne die Spendenaktion wäre es nicht möglich gewesen, so ein großes Fest auszurichten“, freute sich Wilma Dirksen von der Gerontopsychiatrischen Beratung der Alexianer im Clemens-Wallrath-Haus. Gemeinsam mit Ulrike Kruse vom Demenz-Servicezentrum begrüßte sie herzlich die einzelnen Gruppen, darunter „Miteinander“ aus Kinderhaus, „Projekt Lichtblick“, „Hand in Hand“ aus Gelmer oder „Malta Aaseestadt“.

Mit Kaffee und Kuchen startete das Sommerspektakel, bevor Hans-Josef Klaus loslegte und zum Mitsingen und Tanzen animierte. Er brauchte nicht lange zu bitten, denn der Fachmann weiß genau, an Demenz erkrankte Menschen aus der Reserve zu locken. Und sie quittierten den Nachmittag mit strahlenden Gesichtern. Da wurde getanzt, mal zu zweit, mal im Kreis, es gab Herrenwahl und Damenwahl. Und auch beim Luftballontanz von Maria Sroka hielt es keinen auf den Plätzen.

Demenzgruppen feierten Sommerfest

1/33
  • Pure Lebensfreude bestimmte im „Roten Saal“ des Schlossgartencafés das Sommerfest der münsterischen Demenzgruppen mit Musik und Tanz. Foto: mm
  • Pure Lebensfreude bestimmte im „Roten Saal“ des Schlossgartencafés das Sommerfest der münsterischen Demenzgruppen mit Musik und Tanz. Foto: mm
  • Pure Lebensfreude bestimmte im „Roten Saal“ des Schlossgartencafés das Sommerfest der münsterischen Demenzgruppen mit Musik und Tanz. Foto: mm
  • Pure Lebensfreude bestimmte im „Roten Saal“ des Schlossgartencafés das Sommerfest der münsterischen Demenzgruppen mit Musik und Tanz. Foto: mm
  • Pure Lebensfreude bestimmte im „Roten Saal“ des Schlossgartencafés das Sommerfest der münsterischen Demenzgruppen mit Musik und Tanz. Foto: mm
  • Pure Lebensfreude bestimmte im „Roten Saal“ des Schlossgartencafés das Sommerfest der münsterischen Demenzgruppen mit Musik und Tanz. Foto: mm
  • Pure Lebensfreude bestimmte im „Roten Saal“ des Schlossgartencafés das Sommerfest der münsterischen Demenzgruppen mit Musik und Tanz. Foto: mm
  • Pure Lebensfreude bestimmte im „Roten Saal“ des Schlossgartencafés das Sommerfest der münsterischen Demenzgruppen mit Musik und Tanz. Foto: mm
  • Pure Lebensfreude bestimmte im „Roten Saal“ des Schlossgartencafés das Sommerfest der münsterischen Demenzgruppen mit Musik und Tanz. Foto: mm
  • Pure Lebensfreude bestimmte im „Roten Saal“ des Schlossgartencafés das Sommerfest der münsterischen Demenzgruppen mit Musik und Tanz. Foto: mm
  • Pure Lebensfreude bestimmte im „Roten Saal“ des Schlossgartencafés das Sommerfest der münsterischen Demenzgruppen mit Musik und Tanz. Foto: mm
  • Pure Lebensfreude bestimmte im „Roten Saal“ des Schlossgartencafés das Sommerfest der münsterischen Demenzgruppen mit Musik und Tanz. Foto: mm
  • Pure Lebensfreude bestimmte im „Roten Saal“ des Schlossgartencafés das Sommerfest der münsterischen Demenzgruppen mit Musik und Tanz. Foto: mm
  • Pure Lebensfreude bestimmte im „Roten Saal“ des Schlossgartencafés das Sommerfest der münsterischen Demenzgruppen mit Musik und Tanz. Foto: mm
  • Pure Lebensfreude bestimmte im „Roten Saal“ des Schlossgartencafés das Sommerfest der münsterischen Demenzgruppen mit Musik und Tanz. Foto: mm
  • Pure Lebensfreude bestimmte im „Roten Saal“ des Schlossgartencafés das Sommerfest der münsterischen Demenzgruppen mit Musik und Tanz. Foto: mm
  • Pure Lebensfreude bestimmte im „Roten Saal“ des Schlossgartencafés das Sommerfest der münsterischen Demenzgruppen mit Musik und Tanz. Foto: mm
  • Pure Lebensfreude bestimmte im „Roten Saal“ des Schlossgartencafés das Sommerfest der münsterischen Demenzgruppen mit Musik und Tanz. Foto: mm
  • Pure Lebensfreude bestimmte im „Roten Saal“ des Schlossgartencafés das Sommerfest der münsterischen Demenzgruppen mit Musik und Tanz. Foto: mm
  • Pure Lebensfreude bestimmte im „Roten Saal“ des Schlossgartencafés das Sommerfest der münsterischen Demenzgruppen mit Musik und Tanz. Foto: mm
  • Pure Lebensfreude bestimmte im „Roten Saal“ des Schlossgartencafés das Sommerfest der münsterischen Demenzgruppen mit Musik und Tanz. Foto: mm
  • Pure Lebensfreude bestimmte im „Roten Saal“ des Schlossgartencafés das Sommerfest der münsterischen Demenzgruppen mit Musik und Tanz. Foto: mm
  • Pure Lebensfreude bestimmte im „Roten Saal“ des Schlossgartencafés das Sommerfest der münsterischen Demenzgruppen mit Musik und Tanz. Foto: mm
  • Pure Lebensfreude bestimmte im „Roten Saal“ des Schlossgartencafés das Sommerfest der münsterischen Demenzgruppen mit Musik und Tanz. Foto: mm
  • Pure Lebensfreude bestimmte im „Roten Saal“ des Schlossgartencafés das Sommerfest der münsterischen Demenzgruppen mit Musik und Tanz. Foto: mm
  • Pure Lebensfreude bestimmte im „Roten Saal“ des Schlossgartencafés das Sommerfest der münsterischen Demenzgruppen mit Musik und Tanz. Foto: mm
  • Pure Lebensfreude bestimmte im „Roten Saal“ des Schlossgartencafés das Sommerfest der münsterischen Demenzgruppen mit Musik und Tanz. Foto: mm
  • Pure Lebensfreude bestimmte im „Roten Saal“ des Schlossgartencafés das Sommerfest der münsterischen Demenzgruppen mit Musik und Tanz. Foto: mm
  • Pure Lebensfreude bestimmte im „Roten Saal“ des Schlossgartencafés das Sommerfest der münsterischen Demenzgruppen mit Musik und Tanz. Foto: mm
  • Pure Lebensfreude bestimmte im „Roten Saal“ des Schlossgartencafés das Sommerfest der münsterischen Demenzgruppen mit Musik und Tanz. Foto: mm
  • Pure Lebensfreude bestimmte im „Roten Saal“ des Schlossgartencafés das Sommerfest der münsterischen Demenzgruppen mit Musik und Tanz. Foto: mm
  • Pure Lebensfreude bestimmte im „Roten Saal“ des Schlossgartencafés das Sommerfest der münsterischen Demenzgruppen mit Musik und Tanz. Foto: mm
  • Pure Lebensfreude bestimmte im „Roten Saal“ des Schlossgartencafés das Sommerfest der münsterischen Demenzgruppen mit Musik und Tanz. Foto: mm

Spitze war die Aufführung der Tanzgruppe Residenz aus Hiltrup. Die neun Mädchen im Alter von vier bis sechs Jahren entzückten unter Leitung von Manuela Herding mit einem Regentanz sowie mit „Lollypopp“ und „Flaschengeist“.

Applaus gab es für das Seniorenorchester Münster, das seit 1979 tonangebend ist. Unter Leitung von Francis van Menxel haben es die Hobbymusiker voll drauf. Ob „Tulpen aus Amsterdam“, italienische und spanische Ohrwurm-Melodien oder „Capri Fischer“ – die Teilnehmer aus Münsters Demenzgruppen, die in launige Bewegung kamen, konnten die Liedtexte zumeist auswendig. Mit Bravour und nonstop in Bewegung steckte Hans-Josef Klaus die Gesellschaft mit seiner humorvollen Art bis zum Schluss an. Was so ein geselliger Nachmittag beschert? Die Antwort des Musikgeragogen: „Pure Lebensfreude und ein Gemeinschaftsgefühl ohne Ende. Es werden Erinnerungen geweckt, die direkte Auswirkung haben auf das Hier und Jetzt.“

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4899026?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F57398%2F57637%2F4413275%2F
Nachrichten-Ticker