So., 24.12.2017

Großer Spendenerfolg für Kinderdialyse Sicherungsnetz in schwerer Zeit

Hand in Hand bei der Dialyse: Berivan Yüksel und Ziayrat Khazmuradova

Münster - Dank der Großzügigkeit der Leser bei der WN-Weihnachtsspendenaktion kann der Förderverein „Hilfe für das nierenkranke Kind“ viele Kinder und Familien in der schweren Zeit der Dialyse und bei Transplantationen unterstützen. Von Karin Höller

Sa., 09.12.2017

Banges Warten auf eine Spenderniere Der Kampf um Baby Fatima

Fatima ist ständig auf die Bauchfelldialyse und eine künstliche Ernährung angewiesen. Das Bild entstand während ihres 26-wöchigen Aufenthalts in der Uniklinik Münster.

Münster - Seitdem die kleine Fatima vor eineinhalb Jahre mit einem schweren Nierendefekt auf die Welt kam, ist sie auf die Dialyse und künstliche Ernährung angewiesen. Jetzt setzen die Ärzte und ihre Familie große Hoffnungen in eine Nierentransplantation. Von Karin Höller


Di., 28.11.2017

Vater spendet elfjährigem Kind seine Niere Das Leben ein zweites Mal geschenkt

Sie alle haben nur noch eine Niere: Marco Thias hat seiner Tochter Marleen mit seiner Nierenspende die oft jahrelange Wartezeit an der Dialyse erspart. Den Nieren-Gendefekt hat Marleen von Mutter Silvia geerbt.

Münster - Der elfjährigen Marleen ist dank der Nierenspende ihres Vaters die jahrelange harte Wartezeit an der Dialyse erspart geblieben. Die Familie muss aber trotzdem einige unerwartete Hürden nehmen. Von Karin Höller


Mo., 20.11.2017

Kinderdialyse: Pause im Alltagsstress Leuchtturm-Projekt gibt Kraft

Hochstimmung herrscht meist bei den Familienfreizeiten auf Norderney, die der Verein „Hilfe für das nierenkranke Kind“ alle zwei Jahre organisiert. Zehn Tage Auszeit vom harten Alltag zum Kraftschöpfen und zum Austausch untereinander.

Münster - Alle zwei Jahre finanziert der Förderverein „Hilfe für das nierenkranke Kind“ für die jungen Patienten und deren Angehörigen eine Familienfreizeit auf Norderney. Diese Auszeit im belastenden Leben mit der Dialyse hat inzwischen eine Schlüsselfunktion. Von Karin Höller


Do., 16.11.2017

Nach Dialyse und Nierentransplantation Ein Glücksfall für Mohammed

Auf dem Wege der Besserung: Dreimal wöchentlich musste Mohammed Abdelal zur Dialyse – hier mit Schwester Elke Neuhaus. Vor wenigen Monaten hat er ein Transplantat bekommen und hofft nun auf ein halbwegs normales Leben.

Münster - Der junge Syrer Mohammed Abdelal flüchtete im vergangenen Jahr nach Deutschland, nachdem ihm Ärzte keine Lebensperspektiven mehr gaben. Jetzt ist er dank der Behandlung im Nierenzentrum Münster sowie des Fördervereins „Hilfe für das nierenkranke Kind“ auf dem Sprung in ein fast normales Leben. Von Karin Höller


Sa., 04.11.2017

Spendenaktion 2017 Leben im Takt der Dialyse: Förderverein hilft nierenkranken Kindern

Dreimal in der Woche muss Berivan Yüksel zur Dialyse in das Nierenzentrum für Kinder und Jugendliche an der Waldeyerstraße. Die Zwölfjährige ist eines von vielen schwer nierenkranken Kindern, die hier behandelt werden.

Münster - Es ist ein Leben mit Schmerzen, Verzicht und Einsamkeit, zu dem Kinder mit chronischen Nierenerkrankungen gezwungen werden: wenn die Dialyse und Medikamenteneinnahmen den Tag takten und der kleine Körper von Organausfall und Medikament-Folgen gezeichnet ist.  Von Karin Höller


1 - 6 von 6 Beiträgen

Folgen Sie uns auf Twitter

Wenn Sie den folgenden Twitter Beitrag ansehen möchten, aktivieren Sie diesen bitte über den Button. Mit der Aktivierung erklären Sie sich damit einverstanden, dass Daten an Twitter übermittelt werden.