Kinderneurologiehilfe Münster
Nach einem Unfall ist nichts mehr, wie es war

Münster -

Die Kinderneurologiehilfe benötigt pro Jahr rund 150 000 Euro an Spenden, um die Arbeit und Betreuung von Familien mit einem Kind nach einem Schädel-Hirn-Trauma sicherzustellen.

Samstag, 04.11.2017, 10:11 Uhr

Nach der Klinik brauchen Familien oft die Hilfe der Kinderneurologie.
Nach der Klinik brauchen Familien oft die Hilfe der Kinderneurologie.

Manchmal sind es nur Sekunden – aber sie verändern ein ganzes Leben. Plötzlich ist nichts mehr, wie es vorher war. Es kann ein Sturz auf der Treppe sein, beim Sport, ein Fahrradunfall – Diagnose Schädel-Hirn-Trauma. Operation, Therapie und Reha: Dann kehren Kinder und Jugendliche in den Alltag zurück. Und jeder hofft: „Jetzt wird alles wieder gut.“

Doch oft genug beginnen neue Probleme: „Die Kinder sind verändert, reagieren anders, brauchen mehr Zeit für einfache Dinge. Sie fühlen sich nicht mehr wohl in ihrer alten Klasse, spüren, dass sie den Ansprüchen nicht gerecht werden, manche ziehen sich in ein Schneckenhaus zurück, andere sind völlig überdreht“, nennt Gertrud Wietholt Beispiele.

Es sind immer auch Beispiele dafür, wo die Kinderneurologie-Hilfe Münster gebraucht wird, um die Kinder, aber auch die Familie zu begleiten und gemeinsam mit ihnen den Alltag und das Leben neu zu strukturieren.

Leser helfen mit Herz
...

Die Kinderneurologiehilfe Münster ist in diesem Jahr einer der vier Partner der Weihnachtsspendenaktion – und überglücklich. „Ohne Spenden können wir die qualitativ hochwertige Betreuung nicht bieten“, macht die Vorsitzende deutlich. Denn: „Unser Angebot ist kostenlos: Jeder, der Hilfe benötigt, bekommt sie.“

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5264193?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F57398%2F57637%2F5263282%2F
Nachrichten-Ticker