WN-Spendenaktion
In der Krise nicht allein

Münster -

Große Freude: Durch die WN-Spendenaktion kann der neue Ausbildungskursus für Ehrenamtliche der Krisenhilfe Münster finanziert werden. Ein gutes Ende eines schwierigen Jahres...

Mittwoch, 23.12.2020, 19:00 Uhr
Viele Menschen ziehen sich in Krisensituationen zurück, sind allein und einsam. In der Krisenhilfe finden sie Unterstützung und Gesprächspartner, die ihnen durch diese Zeit helfen.
Viele Menschen ziehen sich in Krisensituationen zurück, sind allein und einsam. In der Krisenhilfe finden sie Unterstützung und Gesprächspartner, die ihnen durch diese Zeit helfen. Foto: Krisenhilfe Münster

Die Freude ist groß. Und die Dankbarkeit auch. „Die Leser haben uns mit ihren Spenden gezeigt, dass sie unsere Arbeit für Menschen in Krisensituationen wertschätzen“, beschreibt Petra Karallus die positive Stimmung im Team. Die Ehrenamtlichen fühlen sich bestätigt, auf diesem Weg so engagiert wie bisher weiterzumachen, sagt die Leiterin der Krisenhilfe.

Und das wird durch die Unterstützung der Weihnachtsspendenaktion auch 2021 sichergestellt, denn der neue Ausbildungskursus für Ehrenamtliche kann damit finanziert werden, ebenso Fortbildung und Weiterqualifizierung für Trauerbegleitung nach Suizid. „Die professionelle Vorbereitung über eineinhalb Jahre ist die Voraussetzung für die Begleitung in Lebenskrisen“, unterstreicht Petra Karallus, wie wichtig es ist, auf ein qualifiziertes Team von etwa 30 ehrenamtlichen Mitarbeitern bauen zu können.

Vier Projekte, ein Konto

Vier Projekte stehen zur Auswahl: Jung mit Krebs, Krisenhilfe, Pro filia, Indien. Wer für ein bestimmtes Projekt spenden möchte, sollte das bei der Überweisung vermerken. Eine Spendenquittung wird ab 200 Euro automatisch ausgestellt, wenn die Adresse angegeben ist.

Wenn Sie mit der Nennung Ihres Namens in der Zeitung einverstanden sind, tragen Sie bitte bei der Überweisung beim Verwendungszweck den Code 2020 in der zweiten Zeile oder unter „Veröffentlichung?“ ein.

Konto: Sparkasse Münsterland Ost; IBAN: DE 43 4005 0150 0000 0088 88

Datenschutz: Ihre personenbezogenen Daten verwenden wir, soweit keine darüber hinausgehende Einwilligung vorliegt, zur Abwicklung des der Erhebung zugrundeliegenden Zwecks. Nähere Informationen zum Umgang mit personenbezogenen Daten erhalten Sie unter www.wn.de/Service/Datenschutz

...

Nur deshalb sei es möglich gewesen, in diesem von Corona auf den Kopf gestellten Jahr die Beratung in den Räumen an der Klosterstraße konstant durchzuhalten. „Wir waren immer erreichbar, auch die schnelle Terminvergabe zu einem ersten Gespräch war gewährleistet.“ Und genauso soll es 2021 weitergehen.

Die Krisenhilfe stellt sich darauf ein, dass die schon in den vergangenen Monaten gestiegenen Beratungszahlen auch im neuen Jahr noch einmal anziehen werden. „Corona bringt viele Menschen an ihre Grenzen, der Zusammenbruch kommt oft erst später, wenn Probleme im Nachhinein verarbeitet werden müssen.“ Das betrifft auch die Trauerbegleitung von Menschen, die einen Angehörigen durch Suizid verloren haben: „Gerade in diesem Bereich ist die Bitte um Unterstützung deutlich gestiegen.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7737821?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F57398%2F57637%2F1208610%2F
Nachrichten-Ticker