Spendenaktion sorgt in sozialen Medien für Interesse
Viele Tunesier blicken gerade nach Monastir

Münster -

Die WN-Spendenaktion stößt auch in Tunesien auf großes Interesse. Die Artikel, die in den vergangenen Wochen in unserer Zeitung erschienen sind, wurden dort ins Arabische und Französische übersetzt und über die sozialen Medien geteilt.

Mittwoch, 25.12.2019, 13:00 Uhr
Aktivisten der Umweltinitiative „Notre Grand Bleu“ sammeln regelmäßig Müll am Strand von Monastir.
Aktivisten der Umweltinitiative „Notre Grand Bleu“ sammeln regelmäßig Müll am Strand von Monastir. Foto: pd

Die Projekte, die der Freundeskreis Münster-Monastir mit Mitteln aus der WN-Spendenaktion unterstützen will, haben viele Menschen bewegt – in Deutschland, aber auch in Tunesien. „Die Zeitungsartikel wurden dort direkt nach Erscheinen ins Französische und Arabische übersetzt und über die sozialen Medien geteilt“, berichtet der Vorsitzende des Freundeskreises, Thomas Kollmann .

Vertreter der in der Nähe von Monastir gelegenen Stadt Sousse zeigten daraufhin Interesse, ebenfalls eine Einrichtung für Säuglinge, die von ihren Müttern in der Entbindungsstation zurückgelassen wurden, ins Leben zu rufen. Und im benachbarten Mahdia entstand die Idee, auch dort eine Umweltinitiative nach dem Vorbild von „Notre Grand Blue“ auf den Weg zu bringen, die sich für Umwelt- und Artenschutz einsetzt.

Auch in Deutschland ist die WN-Spendenaktion auf große Aufmerksamkeit gestoßen, berichtet Kollmann. Der tunesische Botschafter in Berlin habe sie ausdrücklich begrüßt, die bundesweit tätige Deutsch-Tunesische Gesellschaft überwies einen Geldbetrag. Zudem freut sich der Freundeskreis, dass durch die Spendenaktion auch in Münster das Interesse an dem Verein und seiner Arbeit gewachsen sei. „Wir haben einige neue Mitglieder gewonnen“, betont Kollmann. Damit engagierten sich nun rund 40 Personen für Münsters tunesische Partnerstadt.

Im Februar wollen Mitglieder des Freundeskreises die ersten Geldbeträge persönlich nach Monastir bringen, damit die Hilfsprojekte möglichst schnell von den Mitteln aus der Spendenaktion profitieren können.

Vier Projekte - ein Konto

► Projekte:  Nimas  (Bildungsförderung für Kinder in Problemlagen),  Tilbeck  (Beratungsangebot, um technische Produkte zu finden, die Senioren eine selbstständige Lebensführung erleichtern),  Monastir  (Unterstützung für Kinder und Umwelt in Münsters tunesischer Partnerstadt),  Pelikanhaus  (Bau eines Hauses für Angehörige schwerkranker junger Patienten am Clemenshospital)

► Wer für ein bestimmtes Projekt spenden möchte, sollte das bei der Überweisung vermerken. Sonst wird die Spende gleichmäßig aufgeteilt. Eine Spendenquittung wird ab 200 Euro automatisch ausgestellt, wenn die Adresse angegeben ist.

► Namensnennung: Die WN berichten regelmäßig über die Spendenaktion. Wenn Sie mit der Nennung Ihres Namens in der Zeitung einverstanden sind, tragen Sie bitte bei der Überweisung unter Verwendungszweck „Veröffentlichung: Ja“ ein.

► Konto: Sparkasse Münsterland-Ost (BLZ: 400 501 50); IBAN: DE 43 4005 0150 0000 0088 88

► Rückfragen: Telefon 0251 / 690 917 211

► Datenschutz: Ihre personenbezogenen Daten verwenden wir, soweit keine darüber hinausgehende Einwilligung vorliegt, nur zur Abwicklung des der Erhebung zugrundeliegenden Zwecks. Nähere Informationen zu unserem Umgang mit personenbezogenen Daten erhalten Sie unter  www.wn.de/Service/Datenschutz

...
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7151359?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F57398%2F57637%2F7042379%2F
Nachrichten-Ticker