Nimas – Bildungschancen für alle Kinder
Kultur und handfeste Hilfe

Münster -

Bildungschancen für alle Kinder – das hat sich Nimas auf die Fahnen geschrieben. Drei Projekte hat Nimas dazu ins Leben gerufen. Im neuen Jahr sollen eigens für Grundschulen neue Angebote aufgelegt werden.

Mittwoch, 25.12.2019, 13:00 Uhr
Nimas öffnet Kindern die Welt der Kunst.
Nimas öffnet Kindern die Welt der Kunst. Foto: Wilfried Gerharz

„Die Resonanz ist sehr positiv“, zieht Dr. Sabine Wolf vom Vorstand des Vereins Nimas eine Bilanz der vergangenen Wochen. Viele Menschen hätten sie angesprochen und sich auch durch die Nimas-Projekte angesprochen gefühlt. Das freut Wolf, die die Nimas-Projekte gemeinsam mit Vereinsgründerin Dr. Tannaz Westerberg organisiert.

Die beiden Vorsitzenden haben sehr viel auf die Beine gestellt, seit es Nimas gibt. Die Bilanz nach vier Jahren spricht für sich. Seit 2015 konnten etwa durch das Projekt „Nicht selbstverständlich“ über 2500 Schüler und Schülerinnen mit Schultaschen, Sportkleidung und weiterem Schulmaterial ausgestattet werden.

Auf „interkulturelle Reise“ gingen in den vergangenen vier Jahren über 3000 Kinder und Jugendliche: Sie lernen ihre (neue) Heimat räumlich, historisch und kulturell kennen: ob im Picasso- oder Landesmuseum, im Mühlenhof, im Zoo, bei Stadtführungen, Kinderkonzerten oder im Theater.

Sabine Wolf würde gerne für das zweite Halbjahr 2020 neue Unternehmungen eigens für Grundschulen in Münster auflegen. Viele von ihnen haben einen hohen Anteil an Kindern mit Migrationsbiografie. Wolf könnte sich ein Workshop-Projekt mit einem münsterischen Museum oder einen Kunst- und Theatertag gut vorstellen.

Vier Projekte - ein Konto

► Projekte:  Nimas  (Bildungsförderung für Kinder in Problemlagen),  Tilbeck  (Beratungsangebot, um technische Produkte zu finden, die Senioren eine selbstständige Lebensführung erleichtern),  Monastir  (Unterstützung für Kinder und Umwelt in Münsters tunesischer Partnerstadt),  Pelikanhaus  (Bau eines Hauses für Angehörige schwerkranker junger Patienten am Clemenshospital)

► Wer für ein bestimmtes Projekt spenden möchte, sollte das bei der Überweisung vermerken. Sonst wird die Spende gleichmäßig aufgeteilt. Eine Spendenquittung wird ab 200 Euro automatisch ausgestellt, wenn die Adresse angegeben ist.

► Namensnennung: Die WN berichten regelmäßig über die Spendenaktion. Wenn Sie mit der Nennung Ihres Namens in der Zeitung einverstanden sind, tragen Sie bitte bei der Überweisung unter Verwendungszweck „Veröffentlichung: Ja“ ein.

► Konto: Sparkasse Münsterland-Ost (BLZ: 400 501 50); IBAN: DE 43 4005 0150 0000 0088 88

► Rückfragen: Telefon 0251 / 690 917 211

► Datenschutz: Ihre personenbezogenen Daten verwenden wir, soweit keine darüber hinausgehende Einwilligung vorliegt, nur zur Abwicklung des der Erhebung zugrundeliegenden Zwecks. Nähere Informationen zu unserem Umgang mit personenbezogenen Daten erhalten Sie unter  www.wn.de/Service/Datenschutz

...
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7151334?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F57398%2F57637%2F7042377%2F
Mutter verabreichte Kind Methadon: Haftstrafe für Borghorsterin gefordert
Landgericht Münster: Mutter verabreichte Kind Methadon: Haftstrafe für Borghorsterin gefordert
Nachrichten-Ticker