WN-Spendenaktion
Damit die letzte Sehnsucht erfüllt wird

Münster -

Durch den Wünschewagen soll schwer kranken Menschen der letzte Wunsch ermöglicht werden. Der Arbeiter-Samariter-Bund bittet für die Qualifizierung der benötigten Ehrenamtlichen um Spenden.

Donnerstag, 01.11.2018, 06:00 Uhr
Mit dem umgebauten Krankenwagen gehen Wünsche Sterbenskranker in Erfüllung.
Mit dem umgebauten Krankenwagen gehen Wünsche Sterbenskranker in Erfüllung. Foto: ASB

Nicht immer können Familien und Freunde sterbenskranken Menschen ihren letzten Wunsch erfüllen. Häufig mangelt es schlicht an den technischen Möglichkeiten. Genau hier setzt ein Projekt des Arbeiter-Samariter-Bundes an, das 2014 ins Leben gerufen wurde und seit diesem Jahr auch in Münster beheimatet ist: der Wünschewagen.

Durch diesen speziell umgebauten Krankenwagen sollen Patienten mit qualifizierter Betreuung bis zu ihrem Lebensende mobil bleiben. „Die Fahrt mit dem Wünschewagen ist für die Fahrgäste und eine Begleitperson kostenlos“, erklärt Stefanie Könitz-Goes. Egal, ob ein Tag im Fußballstadion, eine letzte Reise zum Meer oder nur eine Fahrt in die nahe gelegene Natur, mit dem Wünschewagen ist vieles realisierbar.

Doch möglich gemacht wird das Projekt nicht nur durch den Wagen, sondern gleichermaßen auch durch viele Ehrenamtliche. Jeder einzelne dieser Freiwilligen benötigt dafür Schulung und Ausstattung. Rund 1500 Euro werden so pro Helfer fällig, teilt der ASB mit, der hofft, ein Helferteam von 120 Ehrenamtlichen aufbauen zu können und dafür um Spenden bittet.

Leser helfen mit Herz

Die Projekte: 

Wünschewagen
Knochenmarkzentrum
Lublin
Bildung & Behinderung

Spendenkonto-IBAN: DE 43 4005 0150 0000 0088 88

Sparkasse Münsterland Ost

...
Mehr zum Thema
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6158819?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F57398%2F57637%2F6157949%2F
Frau fühlt sich von Polizei im Stich gelassen
Mit dem so genannten Enkeltrick wollte ein Anrufer bei einer 65-jährigen Frau aus Beckum 20 000 Euro erbeuten.
Nachrichten-Ticker