Tiere
Vermisste GPS-Kuhglocke aus Österreich in Moers geortet

Krefeld (dpa/lnw) - Der Fall einer vermissten angerosteten Kuhglocke aus Österreich hat die Polizei in Krefeld beschäftigt und nach Moers geführt. Der Besitzer, ein 55-Jähriger aus Bad Mitterndorf in Österreich, hatte bei der örtlichen Polizei Anzeige erstattet, weil die für Alpenkühe charakteristische Glocke an einem Tier namens Rosalie fehlte, wie die Polizei Krefeld am Donnerstag mitteilte.

Donnerstag, 26.09.2019, 16:01 Uhr aktualisiert: 26.09.2019, 16:12 Uhr
Tiere: Vermisste GPS-Kuhglocke aus Österreich in Moers geortet
Foto: Uwe Zucchi

Weil das etwas antik wirkende gute Stück mit einem GPS-Sender ausgerüstet war, konnte es in NRW geortet werden. Landwirte und Kuhbesitzer rüsten die Glocken mit GPS-Sender aus, um Tiere zu orten, wenn sie außer Hörweite sind.

Nachdem die Polizei aus Bad Mitterndorf um Amtshilfe gebeten hatte, wurden die Kollegen in Krefeld mittels GPS schnell auf einem Hof im benachbarten Moers fündig. Dort hatten eine Frau (23) und ein Mann (24) aus Krefeld eine Fläche gepachtet. Das Paar behauptete, dass es die Glocke beim Wandern in einem Gebüsch gefunden hätte.

Die Polizei Krefeld beschlagnahmte die Glocke und wollte sie wieder auf den Weg nach Österreich bringen. Ob die Geschichte juristische Folgen für die Krefelder hat, blieb offen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6960443?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F197%2F2580761%2F
Bürgerinitiative kritisiert „Hitze-Inseln“ im Schutzgebiet
Rasthof Münsterland-West: Bürgerinitiative kritisiert „Hitze-Inseln“ im Schutzgebiet
Nachrichten-Ticker