Jahresrückblick 2019
Zehn kuriose Nachrichten aus NRW

Ob nackter Mann im Kühlregal, eine halbe Million Euro in der Ölheizung oder ein ermordetes Fernseh-Huhn. Neben all den ernsten Nachrichten, gibt es auch noch einige Kuriositäten zum Schmunzeln. Eine Auswahl aus NRW:

Sonntag, 15.12.2019, 13:00 Uhr aktualisiert: 15.12.2019, 13:06 Uhr
Jahresrückblick 2019: Zehn kuriose Nachrichten aus NRW
Um dieses Huhn entbrannte 2019 ein Rechtsstreit. Foto: Aurelia's Filmtiere/dpa

1. Elternglück

Als ein dreijähriges Mädchen in Viersen mit ihren Eltern spielte, wurde aus Spaß ganz schnell Ernst. Das Mädchen nahm ihre Eltern gefangen und schloss sie im Schlafzimmer ein. Sie bekam die Tür jedoch nicht mehr auf, sodass die Polizei ihre Eltern befreien musste. 

2. Cool

Es steht wieder ein heißer Sommer hinter uns. In Hermer im Sauerland suchte ein Mann Abkühlung in der Tiefkühlabteilung eines Supermarktes - nackt. Als Kunden eine Verkäuferin riefen, versuchte der Mann mit zu fliehen. Während seines Fluchtversuches nahm er laut Polizei eine Banane und eine Dose Bier aus dem Regal, beide verspeiste er noch während der Flucht. An der Kasse wurde der 32-Jährige dann jedoch geschnappt.

3. Bekehrt

Ein Ladendieb aus Iserlohn brauchte lange, bis er sich der Polizei stellte. 10 Jahre nach seinem Raub brachte er seine Ausbeute zur Polizeiwache, darunter ein Fernseher, eine Uhr, ein iPod, eine Hose, Hemden, ein BVB-Trikot, ein Navigationsgerät, eine Jacke und ein Tischtennisschläger. Jesus habe ihn auf den richtigen Weg gebracht, sagte er den verdutzten Polizisten.

4. Huhn Sieglinde

Das ausgebildete Fernseh-Huhn "Sieglinde" ist unter Anderem bekannt durch den ARD-Film "Wir sind doch nur Schwestern". Dieses wurde jedoch in Kleeve von einem Hund attackiert und tot gebissen. Die Besitzerin Ute Milosevic fordert nun vor Gericht 4000 Euro Schmerzensgeld - das Huhn sei schließlich eine Berühmtheit. 

5. Pech

Dem Kumpel einen Gefallen tun - ein guter Vorsatz, der einem Mann aus Soest zum Verhängnis wurde. Als er das Haus seines Freundes hütete, als dieser im Urlaub war, feuerte er die Ölheizung in der Werkstatt an. Leider bunkerte der Freund laut Gerichtssprecher in Arnsberg darin allerdings 520.000 Euro, wovon bis auf 20.000 Euro alles verbrannte. Jetzt steht der Mann vor Gericht, angeklagt von seinem eigenen Freund. Das Gericht sprach ihn jedoch frei. Nach dem Vorfall sind die beiden Freunde wohl nicht mehr wie Pech und Schwefel. 

6. Daumen drauf

Was macht man, wenn eine Gasleitung Leck schlägt? Ein Bauarbeiter aus Ratingen legte seinen Daumen auf das Loch, bis ihm die Stadtwerke Dichtungsmaterial brachte und ihn so erlöste.

7. Höflichkeit

In Beckum wurde ein Einbrecher vom Hausbewohner auf frischer Tat ertappt. Daraufhin entschuldigte er sich für die Störung und verschwand durch die Haustür, Eingestiegen ist er laut Polizei aber durch ein Fenster.

8. Durch die Wand

Eine Verwechslung kann manchmal verhängnisvolle Folgen haben. So auch in Kerpen, als ein 19-Jähriger Gas- und Bremspedal vertauschte. Mit 272 PS raste er in eine Hauswand - verletzt wurde immerhin niemand. Der Sachschaden betrug jedoch 60.000 Euro. 

9. Falsche Tür

Ein Mann suchte in Hamm nach seiner Frau, dafür trat er sogar eine Wohnungstür ein. Als er den verdutzen Bewohner nach seiner Frau fragte, bemerkte er, dass er in der falschen Wohnung stand. Er entschuldigte sich und floh. 

10. Liebesglück

Liebe auf den ersten Blick existiert anscheinend auch bei Gürteltieren. Als das Kugelgürteltier Armada aus Schwerin in den Tierpark Bochum kam, funkte es zwischen ihr und Kugelgürteltier Hektor sofort. Hektor fungierte für die 2018 als WM-Orakel. 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7130777?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F197%2F2580761%2F
Nachrichten-Ticker