Falsche Polizisten in Haft
Senior trickst Betrüger-Duo aus

Osnabrück -

Zwei falsche Polizisten haben in Osnabrück versucht, einen 73-jährigen Mann um 35.000 Euro zu betrügen. Doch der Senior lässt sich nicht täuschen und trickst die Trickser selber aus.

Montag, 03.08.2020, 19:04 Uhr aktualisiert: 03.08.2020, 19:29 Uhr
Falsche Polizisten in Haft: Senior trickst Betrüger-Duo aus
Ein 73-jähriger Osnabrücker ließ sich nicht von Betrügern austricksen. Foto: colourbox.com (Symbolfoto)

Die angeblichen Beamten, ein 26 Jahre alter Mann und eine 22 Jahre alte Frau, hatten ihn am 29. Juli zum ersten Mal angerufen und ihm erzählt, dass eine Einbrecherbande eine Notiz mit seinem Namen und seiner Adresse verloren habe.

Dann kündigten sie einen weiteren Anruf am nächsten Morgen um 8 Uhr an. Vorher seien angeblich noch weitere Absprachen mit der Staatsanwaltschaft nötig. Doch die Zeit nutzte der Senior, um die echte Polizei anzurufen. Die vereinbarte mit ihm, dass er machte, was das Duos von ihm verlangte.

Briefumschlag mit Altpapier

Die Betrüger riefen wie vereinbart am nächsten Morgen erneut an und forderten den Mann auf, 35.000 Euro von seinem Bankkonto abzuheben und auf einem Altglascontainer abzulegen. Die Täter behaupteten, dass die Mitarbeiter der Bank ebenfalls zu den Täter gehören und möglicherweise Falschgeld aushändigen würden. Eine Prüfung der Geldscheine durch die Polizei sei daher unerlässlich.

Der Osnabrücker spielte mit. Er fuhr zur ebenfalls eingeweihten Bank, nahm einen mit Altpapier gefüllten Briefumschlag entgegen und legte diesen am vereinbarten Übergabeort ab.

Kurze Zeit später nahm die 22-Jährige den Umschlag an sich und stieg ins Auto des 26-Jährigen. Die wartende Polizei nahm beide am Donnerstag fest. Im Auto und den Wohnungen der beiden fanden die Beamten Hinweise auf weitere Straftaten.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7520013?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F197%2F2580761%2F
Nachrichten-Ticker