Kriminalität
Ermittler: Tunesier wollte biologische Waffen herstellen

Karlsruhe/Köln (dpa) - Der inhaftierte Tunesier, in dessen Kölner Wohnung hochgiftige Rizin-Substanzen gefunden wurden, ist laut Bundesanwaltschaft «dringend verdächtig, vorsätzlich biologische Waffen hergestellt zu haben». Wie die Justizbehörde am Donnerstag in Karlsruhe weiter mitteilte, gibt es jedoch keine Anhaltspunkte für eine «konkretisierte Anschlagplanung» oder eine Mitgliedschaft des Beschuldigten in einer terroristischen Vereinigung.

Donnerstag, 14.06.2018, 11:26 Uhr

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5818618?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F197%2F4282936%2F
„Dann müssen wir aufwachen und etwas dagegen tun"
Interview: Ranga Yogeshwar zu Folgen des digitalen Wandels: „Dann müssen wir aufwachen und etwas dagegen tun"
Nachrichten-Ticker