Was geschah am...
Kalenderblatt 2018: 14. Juli

Berlin (dpa) - Das aktuelle Kalenderblatt für den 14. Juli 2018:

Freitag, 13.07.2018, 23:56 Uhr

Tag für Tag finden Sie an dieser Stelle einen Rückblick auf Ereignisse, Anekdoten, Geburts- oder Sterbetage, die mit diesem Datum verbunden sind.
Tag für Tag finden Sie an dieser Stelle einen Rückblick auf Ereignisse, Anekdoten, Geburts- oder Sterbetage, die mit diesem Datum verbunden sind. Foto: Matthias Balk

28. Kalenderwoche

195. Tag des Jahres

Noch 170 Tage bis zum Jahresende

Sternzeichen: Krebs

Namenstag: Goswin, Roland, Ulrich

HISTORISCHE DATEN

2017 - Der Deutsche Fußball-Bund beendet ab Januar 2019 nach fast einem halben Jahrhundert die Zusammenarbeit mit Mercedes-Benz. Volkswagen wird neuer Generalsponsor des DFB.

2016 - In der französischen Hafenstadt Nizza rast ein Attentäter entlang der Uferpromenade mit einem Lastwagen in eine Menschenmenge. Mindestens 86 Menschen sterben, weitere 200 werden verletzt.

2008 - Die Leopoldina in Halle, älteste naturwissenschaftliche Akademie Europas, wird in den Rang der Nationalen Akademie der Wissenschaften erhoben.

2003 - Die von der Bundesregierung beschlossene «Beratende Kommission» zur Rückgabe von NS-Raubkunst tritt in Berlin zu ihrer konstituierenden Sitzung zusammen.

1998 - Das Bundesverfassungsgericht weist die Klage von Gegnern der Rechtschreibreform ab. Die Neuregelung sei verfassungsgemäß und könne wie geplant am 1. August 1998 in Kraft treten.

1993 - Die beiden Kammern des belgischen Parlaments nehmen ein Gesetz an, nach dem das Königreich offiziell in einen Bundesstaat mit föderaler Ordnung umgewandelt wird.

1958 - Irakische Offiziere stürzen in einem Staatsstreich die von Großbritannien geschaffene Monarchie. Sie ermorden König Feisal II. und proklamieren die Republik Irak.

1933 - Die nationalsozialistische Regierung manifestiert mit dem «Gesetz gegen die Neubildung der Parteien» in Deutschland den Einparteienstaat.

1683 - Großwesir Kara Mustafa belagert mit einem großen türkischen Heer die Stadt Wien. Zwei Monate später scheitert er in der Schlacht am Kahlenberg gegen die deutschen, polnischen und österreichischen Verbündeten.

GEBURTSTAGE

1958 - Scott Rudin (60), amerikanischer Filmproduzent («Der Club der Teufelinnen»)

1953 - Roland Jahn (65), deutscher Journalist und Bürgerrechtler, 1983 aus der DDR ausgewiesen, seit 2011 Bundesbeauftragter für die Unterlagen des DDR-Staatssicherheitsdienstes

1918 - Ingmar Bergman, schwedischer Regisseur («Persona»), gest. 2007

1918 - Arthur Laurents, amerikanischer Schriftsteller und Drehbuchautor («Cocktail für eine Leiche»), gest. 2011

1868 - Gertrude Bell, britische Forschungsreisende, maßgeblich an der Gründung des heutigen Iraks beteiligt, gest. 1926

TODESTAGE

1968 - Konstantin Paustowskij, sowjetischer Schriftsteller («Der Beginn eines verschwundenen Zeitalters»), geb. 1892

1943 - Carl Ludwig (Luz) Long, deutscher Weitspringer, Zweiter bei Olympia 1936 (hinter Jesse Owens), geb. 1913

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5905340?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F197%2F2819930%2F
Motorradfahrer aus Münster nach Kollision mit Traktor gestorben
Polizeifahrzeug mit der Leuchtschrift «Unfall».
Nachrichten-Ticker