Tiere
Ausgebüxter Pavian wieder eingefangen

Jede Menge Aufregung um einen Pavian: Der kleine Affe war letzte Woche aus einem Tierpark in der Nähe der Stadt Braunschweig ausgebüxt. Das liegt im Bundesland Niedersachsen.

Dienstag, 24.09.2013, 17:18 Uhr
Veröffentlicht: Dienstag, 24.09.2013, 17:03 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Dienstag, 24.09.2013, 17:18 Uhr
Um den Pavian wieder einzufagen, wurde er betäubt. Danach wurde er von einem Tierpfleger getragen. Foto: Julian Stratenschulte
Um den Pavian wieder einzufagen, wurde er betäubt. Danach wurde er von einem Tierpfleger getragen. Foto: Julian Stratenschulte Foto: dpa

Geschickt hatte der Pavaian sein Gehege verlassen. «Er hat den Zaun seines Geheges verbogen und konnte so durch ein kleines Loch entkommen», berichtete der Leiter des Tierparks. Man habe ihn zwar noch verfolgt, aber dann in einem Wald aus den Augen verloren.

Jetzt tauchte der kleine Affe wieder auf: Autofahrer entdeckten den Pavian auf einem Parkplatz - und riefen die Polizei. Zuerst versuchten die Polizisten zusammen mit Tierpflegern, den Pavian mit Früchten anzulocken. Das funktionierte aber nicht. Deswegen wurde das Tier betäubt und in den Tierpark zurückgebracht.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1934768?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F197%2F827810%2F1747211%2F2009860%2F
Preußen Münster holt Stürmer Marco Königs
Marco Königs ist ab sofort ein Preuße.
Nachrichten-Ticker