Kultur Nachrichten
Ein ganz anderes Bild des Irak

Freitag, 18.04.2008, 17:04 Uhr

Zaid hasst Gewalt (...) Aber jetzt gehen ihm die Sicherungen durch. Vor Schmerz und Wut schreiend will er nach draußen und seinen mitten auf der Straße in einer Blutlache liegenden kleinen Bruder reinholen. Und er will auf die Amerikaner los.“ Nach einer endlosen Nacht, in der Zaid tatenlos zusehen muss, wie der zweite seiner Brüder, von amerikanischen GI’s beschossen, auf der Straße verblutet, schließt sich der 22-Jährige einer Widerstandsbewegung an.

In bewegenden Worten erzählen Zaid und seine Mitstreiter ihre von Krieg und Not geprägte Geschichte. Sie erklären ihre Motive, Widerstand gegen die Besatzung zu leisten und US-Soldaten zu töten. Es wird deutlich, dass für sie eine scharfe Trennlinie zwischen legitimem Widerstandskampf und verabscheuungswürdigem Terrorismus besteht. So verachtet Zaid Al Quaida, die in Ramadi nicht nur Amerikaner, sondern alle, die sich ihr widersetzen, brutal bekämpft.

Jürgen Todenhöfer , der 18 Jahre lang Abgeordneter des Deutschen Bundestages und Sprecher der CDU/CSU für Entwicklungspolitik und Rüstungskontrolle war, ist „undercover“ in den Irak gereist. In Ramadi traf er irakische Widerstandkämpfer aus baathistischen, nationalistischen und gemäßigten Gruppen. In einer Mischung aus Reportage, Interview und politischem Kommentar gibt Todenhöfer die erschütternden Erlebnisse der Befragten wieder und zeigt ein völlig anderes Bild des Irak, als wir es aus der Berichterstattung der westlichen Medien kennen.

Im Nachwort spitzt der Autor seine Meinung zur Situation im Irak zu: Die Hauptursache für den Terrorismus sieht er in einer über zweihundertjährigen Tradition von Kolonialismus, von Ignoranz und Herablassung in den Beziehungen von christlichem Okzident zu islamischem Orient. Jürgen todenhöfer appelliert in seinem aufrüttelnden Buch an den Westen, die Politik der Antiterrorkriege aufzugeben und die muslimische Welt wie andere Kulturen und Religionen mit Würde und Respekt zu behandeln.

Jürgen Todenhöfer: Warum tötest du, Zaid? Verlag C. Bertelsmann, München 2008, 335 Seiten, 19.95 Euro. Viktoria von Plettenberg

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/484918?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F197%2F201%2F594058%2F594190%2F
Nachrichten-Ticker