Kultur Nachrichten
Organist Ewald Kooiman gestorben

Dienstag, 27.01.2009, 16:01 Uhr

Zwei Mal hat Ewald Kooiman Bachs Orgeloeuvre an historischen Instrumenten auf CD eingespielt. Eine dritte Gesamteinspielung hatte der weltweit gefragte Organist im April 2008 für das deutsche Label Aeolus an elsässischen Silbermann-Orgeln begonnen. Nun starb Kooiman völlig unerwartet am 25. Januar während einer Ägypten-Reise.

Ewald Kooiman, Jahrgang 1938, lehrte als Gastprofessor an Universitäten in mehreren Ländern Europas , in Südafrika und Korea. In den bekannten Reihen „Incognito Organo“ und „Repro Organo“ hat er mehr als fünfzig Bände mit Orgelmusik aus dem 17., 18. und 19. Jahrhundert veröffentlicht. Weltweit bekannt wurde Kooiman durch seine intensive Beschäftigung mit der Alten Musik. In zahlreichen Publikationen hat er sich mit authentischer Bach-Interpretation und Quellenforschung zur Orgelmusik befasst. Auch in Münster war er ein stets gern gesehener Gast: An der Schuke-Orgel in St. Lamberti war er 1999 zu hören, zuletzt spielte er im Orgelherbst St. Joseph im Jahr 2005. -cws-

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/520295?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F197%2F201%2F594054%2F594057%2F
Das perfekte Dinner: Nachtisch-Fluch mit Happy End
V.l.: Filippi, Eduardo „Eddi“, Hanni, Gastgeberin Eva und Claus
Nachrichten-Ticker