Brenders Kritik am ZDF
Kein guter Abgang

Montag, 22.02.2010, 18:02 Uhr

Bislang stand Markus Schächter stets solidarisch hinter Nikolaus Brender . Der Intendant hat nie einen Hehl daraus gemacht, dass er seinen Chefredakteur gern weiterhin als politisch unabhängigen Journalisten in dieser Funktion beim ZDF gesehen hätte.

Doch nun muss Schächter dem unwürdigen Theater, das durch Brenders instinktlose Abrechnung über den Mainzer Lerchenberg hereingebrochen ist, schnell Einhalt gebieten. Sonst könnte der Zuschauer den Eindruck gewinnen, dass das öffentlich-rechtliche ZDF vor lauter Parteienproporz und programmatischer Einflussnahme nicht mehr unabhängig arbeiten kann.

Brenders Haltung ist aus seiner Sicht verständlich: Er hat beim ZDF nach seiner vielfach kritisierten Abwahl nichts mehr zu verlieren. Wohl aber seinen guten Ruf in der Öffentlichkeit. Die Art, wie er hier in die Schublade der Geschichte greift, um drastische Vergleiche zu ziehen, und wie er seine Mitarbeiter mehr oder minder pauschal verdächtigt, wirkt überzogen und unangemessen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/294008?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F197%2F201%2F594158%2F594170%2F
Nachrichten-Ticker