Bittere Wahrheiten
Liebesjahre (ZDF)

Zum Ende hin, als alle Boshaftigkeiten ausgetauscht waren, fragte man sich, wie Drehbuchautor Magnus Vattrodt das TV-Drama wohl zu Ende bringen würde? Unspektakulär, mit dem überfälligen Gespräch der beiden Geschiedenen über ihre Vergangenheit. Leider musste der Autor dafür zum Kniff mit der tödlichen Krankheit der Ex-Ehefrau (Iris Berben) greifen, was aber der einzige Schwachpunkt des Filmes blieb. Mit dem Gespräch unter vier Augen konnte auch der Zuschauer endlich entspannen. Denn die verbale Sezierung der gescheiterten Ehe und die schonungslose Ausleuchtung auch der neu eingegangenen Verbindungen hatte es bis dahin wirklich in sich. Überragend die Figurenkonstellation: Iris Berben als scharfzüngige, kühle Vera, Peter Simonischek als Uli, der Verdränger, sowie Nina Kunzendorf als Ulis couragierte zweite Frau und Axel Milberg als Veras Gelegenheitspartner Darius – dieses explosive Quartett traf hier aufeinander, um das Ferienhaus der Ex-Eheleute zehn Jahre nach der Trennung leerzuräumen. Regisseur Matti Geschonneck verzichtete auf Schnickschnack und blieb immer eng an den Figuren, die verschiedene Stufen durchlebten: von anfänglicher Distanz über langsam wachsende Aggressivität bis hin zum offenen Disput. Ein sehenswertes, mit wuchtigen Dialogen und überragenden Darstellern versehenes Kammerspiel.

Mittwoch, 08.12.2010, 11:12 Uhr

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/564858?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F197%2F201%2F594141%2F594142%2F
Nachrichten-Ticker