Kultur
Stéphane Hessel zieht Bilanz

München (dpa) - Mit seiner Streitschrift «Empört Euch» feierte Stéphane Hessel vor zwei Jahren einen Sensationserfolg. Das schmale Protestbuch des ehemaligen Résistancekämpfers erreichte eine Millionenauflage und wurde weltweit zu einer Art Bibel von Globalisierungsgegnern und Anhängern der Occupy-Bewegung.

Dienstag, 19.06.2012, 13:40 Uhr
Veröffentlicht: Dienstag, 19.06.2012, 13:40 Uhr

Jetzt hat der in Deutschland geborene frühere französische Diplomat ein weiteres Buch vorgelegt: «Empörung - meine Bilanz». Es ist mehr als ein Rückblick auf ein bewegtes und engagiertes langes Leben, es ist auch eine Auseinandersetzung mit den brennenden Themen der Gegenwart, die den 94-Jährigen noch immer umtreiben. So findet man darin Kapitel wie «Schluss mit der Oligarchie», «Demokratie und Ökologie» oder «Globalisierung und Freiheiten». Doch auch sehr persönliche Einsichten gewährt Hessel dem Leser, etwa wie er als 17-Jähriger von einer sehr viel älteren Frau in die Liebe eingeführt wurde, welche Rolle die Eifersucht in seinem Leben spielte und was die Poesie für ihn bedeutete.

Stéphane Hessel: Empörung - meine Bilanz. Pattloch Verlag , München, 240 Seiten, 16,88 Euro, ISBN 978-3-629-13009-9

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/834526?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F197%2F201%2F595918%2F1044064%2F
Nachrichten-Ticker