Kultur
Habermas erhält Kulturellen Ehrenpreis

München (dpa) - Der Philosoph und Soziologe Jürgen Habermas ist mit dem Kulturellen Ehrenpreis der Stadt München ausgezeichnet worden. Der Preis sei ein «Akt der Umarmung», sagte der am nahen Starnberger See lebende Wissenschaftler am Dienstagabend bei der Verleihung im Münchner Rathaus.

Mittwoch, 23.01.2013, 17:01 Uhr

Habermas wurde früher nicht immer so freundlich in der bayerischen Landeshauptstadt aufgenommen. Der Philosoph Julian Nida-Rümelin, ehemaliger Kulturstaatsminister der Bundesregierung , kritisierte in seiner Laudatio die Münchner Ludwig-Maximilians-Universität, die zweimal Habermas eine Honorarprofessur verweigert habe.

Münchens Oberbürgermeister Christian Ude bezeichnete den 83-Jährigen als «Ausnahmeerscheinung unter den Philosophen der Gegenwart». Habermas verbinde aktuelle politische Fragen mit philosophischen Grundsatzüberlegungen, sagte Ude.

Mit dem Kulturellen Ehrenpreis zeichnet die Stadt München seit 1958 jedes Jahr eine Persönlichkeit für ihre kulturellen oder wissenschaftlichen Leistungen aus. Zu den bisherigen Trägern des mit 10 000 Euro dotierten Preises zählen der Schriftsteller Erich Kästner, die Schauspielerin Senta Berger und der Humorist Loriot.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1447743?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F197%2F201%2F1739836%2F1740477%2F
Wechselchaos in Halle – Preußen holen ein 2:2 beim Spitzenreiter
Fußball: 3. Liga: Wechselchaos in Halle – Preußen holen ein 2:2 beim Spitzenreiter
Nachrichten-Ticker