Kultur
Kairos-Preis für polnischen Künstler Pawel Althamer

Hamburg (dpa) - Der polnische Künstler Pawel Althamer ist am Sonntag in Hamburg mit dem Kairos-Preis der Alfred Toepfer Stiftung ausgezeichnet worden. Der 45-jährige Bildhauer und Videokünstler beantworte gesellschaftliche Fragen mit künstlerischen Strategien, begründete das Kuratorium die Wahl.

Sonntag, 24.02.2013, 14:02 Uhr

«Wie wir wohnen, wie wir arbeiten, welche Werte uns wichtig sind - all das wird durch seine Installationen, Performances und Aktionen auf überraschende Weise bewusst. Er richtet unsere Aufmerksamkeit auf scheinbar Selbstverständliches oder Verdrängtes.» Die mit 75 000 Euro dotierte Auszeichnung ist einer der höchstdotierten Kulturpreise in Europa .

Althamer war unter anderem bei internationalen Großausstellungen für zeitgenössische Kunst wie der Documenta und der Berlin Biennale dabei. Seine Werke präsentierte er auch in der Kasseler Kunsthalle Fridericianum und in der Wiener Secession. Nach Angaben der Toepfer Stiftung leitet er seit 20 Jahren einen wöchentlichen Bildhauer- Workshop für an multipler Sklerose erkrankte Menschen.

Der 2007 ins Leben gerufen Kairos-Preis soll Kulturschaffenden Impulse für ihr weiteres Wirken geben. Frühere Preisträger waren die französische Öko-Designerin Katell Gélébart und die türkischstämmige Theatermacherin Shermin Langhoff.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1532011?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F197%2F201%2F1739836%2F1740455%2F
Bewohnerin überrascht zwei Einbrecher
Im Krüskamp hat eine Bewohnern bislang unbekannt Einbrecher – hier ein Symbolbild – in ihrer Küche erwischt.
Nachrichten-Ticker