Kultur
Alex Bergs Psychostudie: «Dein totes Mädchen»

München (dpa) – Erst Trauer und Schuldgefühle, dann Realitätsverlust und schließlich Entsetzen: Die Kriminalautorin Alex Berg, weiß, wie Leser zu fesseln sind.

Dienstag, 04.06.2013, 14:06 Uhr

In ihrem neuen Roman «Dein totes Mädchen» versetzt sie sich in die Lage einer Mutter, deren Tochter auf tragische Weise ums Leben gekommen ist. In der Einsamkeit Schwedens will sie zur Ruhe kommen. Doch das Gegenteil ist der Fall. Im Haus ihrer Familie holen sie Erinnerungen ein, die sie mehr aufwühlen, als sie anscheinend ertragen kann.

Zusätzliche Verwirrung bringt eine Begegnung mit ihrer früheren Jugendliebe. Ulf Svensson ist mittlerweile Kriminalkommissar. Und er ist auf eine Spur gestoßen, die eine neue Wendung bringt.

Die bei Hamburg lebende Autorin, die mit bürgerlichem Namen Stefanie Baumm heißt, arbeitete viele Jahre als freie Journalistin, bis sie 2008 mit «Unsterblich wie der Tod» ihren ersten Kriminalroman herausbrachte. Ihren Durchbruch feierte sie mit den Polit-Thrillern «Machtlos» – erstmals unter dem Pseudonym Alex Berg - und «Die Marionette». Ihr neuer Roman «Dein totes Mädchen» ist ein ganz anderes Kaliber und eher eine Psychostudie als ein Kriminalroman, aber gleichermaßen spannungsgeladen.

- Alex Berg: Dein totes Mädchen. Verlagsgruppe Droemer Knaur, München, 352 S., 9,99 Euro, ISBN 978-3-426-51345-3

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1697733?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F197%2F201%2F1739836%2F1820003%2F
Ampeltrittbretter: Günstige Innovation oder sinnlose Geldverschwendung?
Pro & Contra: Ampeltrittbretter: Günstige Innovation oder sinnlose Geldverschwendung?
Nachrichten-Ticker