15. Filmfestival Münster steht vor der Tür
100 Streifen an fünf Tagen

Münster -

Ein Dorado für die Neugierigen – das ist auch diesmal wieder das Filmfestival Münster, dessen 15. Auflage vom 9. bis 13. Oktober im Cineplex zu Streifzügen durch junges, unabhängiges, neu entdecktes Filmschaffen einlädt. Festivalleiterin Nicky Schulte und ihr Team versprechen eine Expedition ins Reich der Filmlust, die fünf Tage und fünf Nächte lang Innovatives und Unangepasstes, Vergnügliches und Spannendes bereithält.

Mittwoch, 02.10.2013, 17:10 Uhr

„Die Erfindung der Liebe“ von Lola Randl eröffnet das Filmfestival Münster. Darin ist ein letzten Mal Maria Kwiatkowsky zu sehen, die mit 26 Jahren während der Produktion starb.
„Die Erfindung der Liebe“ von Lola Randl eröffnet das Filmfestival Münster. Darin ist ein letzten Mal Maria Kwiatkowsky zu sehen, die mit 26 Jahren während der Produktion starb. Foto: NFP

Summa summarum werden über 100 Filme in drei Wettbewerben sowie sechs Rahmen- und Sonderprogrammen zu sehen sein. Im Mittelpunkt des Europäischen Spielfilmwettbewerbes steht in diesem Jahr das Phänomen „Zeit“. Unter dem Arbeitstitel „A Matter of Time“ sind acht Spielfilme von jungen Regisseuren nominiert. Eine Jury aus europäischen Filmschaffenden vergibt den mit 5000 Euro dotierten Preis für die beste Regie.

Der deutschsprachige Kurzfilmwettbewerb bietet einen repräsentativen Querschnitt von Produktionen der vergangenen zwei Jahre aus Deutschland , Österreich und der Schweiz. Aus über 560 Einreichungen von Filmen mit bis zu 45 Minuten Länge wurden 45 für den Wettbewerb ausgewählt. Vergeben werden der „Große Preis der Filmwerkstatt (3000 Euro), der Nachwuchspreis (3000 Euro) sowie ein Publikumspreis (1000 Euro). Im Kurzfilmwettbewerb „Filmreif – Kurze für Teens“ für Jugendliche ab 13 Jahren verleiht das Publikum den Preis, der zu einem Seminar in der Filmwerkstatt berechtigt.

Als Eröffnungsfilm wird „Die Erfindung der Liebe“ von Lola Randl gezeigt. Hauptdarstellerin Maria Kwiatkowsky war 2011 während der Dreharbeiten gestorben. Nun hat Randl das alte Filmmaterial zu einem neuen Film umgebaut und vollendet.

Zum Thema

Das Festival wird am Mittwoch (9. Oktober) um 19 Uhr im Cineplex Münster eröffnet. Es werden einige Schauspieler und Regisseure erwartet.

...
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1952313?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F197%2F201%2F1739836%2F2072601%2F
Nachrichten-Ticker