„Gebrauchsanweisung“ für die Skulptur-Projekte von Gerhard Heinrich Kock
Auf Tuchfühlung mit der Kunst

Münster -

„Erwachsene müssen draußen bleiben!“. Das gilt für Thomas Schüttes „Nuclear Temple“. Denn dort passen nur Kinder rein. „Mit Film und Teppich gegen die makellose Halle!“ Diese Überschrift passt haargenau auf die feinen Interventionen von Nora Schultz im Riesen-Foyer des neuen Landesmuseum-Anbaus. Das sind nur zwei pulsierende Überschriften aus Gerhard Heinrich Kocks „Gebrauchsanweisung“ für die Skulptur-Projekte 2017.

Donnerstag, 13.07.2017, 12:07 Uhr

Kompakte Infos: Der aktuellste Kunstführer zu den Skulptur-Projekten 2017 liegt jetzt vor.
Kompakte Infos: Der aktuellste Kunstführer zu den Skulptur-Projekten 2017 liegt jetzt vor. Foto: Jürgen Christ

Nur vier Wochen nach Beginn der fünften Skulptur-Projekte in Münster seit 1977 hat der Kulturredakteur unserer Zeitung den von vielen schon sehnlichst erwarteten Kunstführer herausgebracht. 35 Kunstwerke, kompakt beschrieben, behutsam interpretiert, angereichert mit Denkimpulsen und Tipps zum mentalen oder auch praktischen Ausprobieren und natürlich mit frischen Fotos „in situ“.

Dreh- und Angelpunkt des Heftes, das ganz bewusst den robusten Titel „Gebrauchsanweisung“ trägt, ist die ausklappbare Karte zu Beginn. So findet auch der Gast aus Südostasien schnell den Weg zur Kunst. Ein Verzeichnis der schon seit 1977 bis 2007 in Münster stehenden Kunstwerke und ein ausführliches Interview mit Kasper König komplettieren das Heft.

Mag die Kunst zuweilen noch so vergeistigt sein, verstiegen gar, es gibt nichts, was man nicht erkunden, erfragen, hinterfragen und interpretieren könnte. Nicht Lemminge wünschte sich Chef-Kurator Kasper König zu Beginn der diesjährigen Skulptur-Projekte, sondern kritische Frager. Die brauchen für ihren Weg durch Münsters Skulpturen-Garten 2017 in der Regel nicht den dicken grauen Katalog, sondern ein kleines handliches Vademecum. Dieses prägnante und praktische Heft eben!

Wer noch einmal in die Geschichte der Skulptur-Projekte eintauchen will, für den empfiehlt sich das aktuelle Buch „Skulpturen Geschichten“, das ebenfalls bei Aschendorff erschienen ist.

Zum Thema

Gerhard Heinrich Kock: Skulptur-Projekte 2017. Gebrauchsanweisung. Freizeitführer. Denkimpulse, Tipps. Aschendorff-Verlag, Münster, 62 Seiten, 6.95 Euro.

...
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5007331?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F197%2F201%2F
Nachrichten-Ticker