Literatur
Von Deutsch-Südwest bis Guantánamo: «Welt der Lager»

Hamburg (dpa) - Recht harmlos mutet die ursprüngliche Bedeutung des Wortes «Lager» an. Im Althochdeutschen nämlich war «legar» ein Ruheplatz für Tiere. Später wurde daraus ein Aufenthaltsort des Militärs.

Dienstag, 12.11.2013, 13:11 Uhr

Erst um 1900 nahm das Wort «Lager» eine negative Bedeutung im Sinne von «Konzentrationslager» an, ein Ort, an dem Menschen massenhaft gegen ihren Willen festgesetzt werden. In dem Buch «Welt der Lager» zeichnen Wissenschaftler die unrühmliche Geschichte der Lager nach, beginnend mit den Konzentrationslagern in Deutsch-Südwestafrika vor dem Ersten Weltkrieg bis zum heutigen Guantánamo .

Neben den Gulags in der Sowjetunion werden natürlich auch die nationalsozialistischen Konzentrationslager beleuchtet, zudem Gefangenenlager an verschiedenen Kriegsschauplätzen. Immer wieder geht das Buch dabei der Frage nach, warum über alle politischen Systeme und Zeiten hinweg diese Institution so erschreckend erfolgreich war.

- Bettina Greiner , Alan Kramer (Hg.): Welt der Lager. Zur «Erfolgsgeschichte» einer Institution, Hamburger Edition, Hamburg, 350 Seiten, 32, 00 Euro, ISBN 978-3-86854-267-7

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2032331?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F197%2F201%2F1819566%2F1943460%2F2139360%2F
Nachrichten-Ticker