Literaturfestival
lit.Cologne mit Herta Müller und Sebastian Fitzek

Mehr als 200 Veranstaltungen sind geplant, viele prominente werden erwartet. Das Programm der lit.Cologne im März 2020 steht.

Mittwoch, 04.12.2019, 15:15 Uhr aktualisiert: 04.12.2019, 15:18 Uhr
Herta Müller gehört zu den prominenten Gästen, die sich im März auf der lit.Cologne angesagt haben.
Herta Müller gehört zu den prominenten Gästen, die sich im März auf der lit.Cologne angesagt haben. Foto: Arno Burgi

Köln (dpa) - Lesungen mit Nobelpreisträgern und Diskussionen mit politschem Sprengstoff: Zu Europas größtem Literaturfestival lit.Cologne werden im kommenden Frühjahr wieder prominente Schriftsteller, Schauspieler und Wissenschaftler in Köln erwartet.

Vom 10. bis zum 21. März 2020 sind mehr als 200 Veranstaltungen für Kinder und Erwachsene geplant, wie die Organisatoren am Mittwoch mitteilten.

Zur 20. Ausgabe des Festivals haben sich allein drei Literaturnobelpreisträger angesagt: Zur Auftaktveranstaltung kommt Herta Müller , der peruanische Autor Mario Vargas Llosa präsentiert seinen neuen Roman, und die polnische Preisträgerin für 2018, Olga Tokarczuk, liest zusammen mit der Schauspielerin Katja Riemann aus ihrem Werk «Die Jakobsbücher».

Erwartet werden zahlreiche Bestsellerautoren wie Irvine Welsh, Arne Dahl, Nick Hornby, Sebastian Fitzek , Sven Regener oder Peter Wohlleben.

Mehrere Diskussion widmen sich aktuellen Themen. So sprechen der Publizist Michel Friedman und der Bundesvorsitzende der Grünen, Robert Habeck, über Fremdenfeindlichkeit und Menschenrechte. Die Schauspieler Devid Striesow und Susanne Wolff lesen aus Texten über die «Midlife-Crisis». Der frühere Handball-Bundestrainer Heiner Brand und Handball-Star Stefan Kretzschmar berichten darüber, was sie an diesem Sport fasziniert.

Für Kinder gibt es unter anderem eine Lesung mit Margit Auer, Autorin von «Die Schule der magischen Tiere». Annette Frier liest aus Roald Dahls Kinderbuchklassiker «Sophiechen und Riese».

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7110173?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F197%2F201%2F1819566%2F
Ratsanträge: Autos sollen Bussen weichen
An der Weseler Straße gibt es bereits eine Park-and-Ride-Station. Zahlreiche sollen jetzt hinzukommen.
Nachrichten-Ticker