"Mord auf Langeoog"
Nordisch herbe Tatort-Episode

Es gibt vieles an diesem NDR-„Tatort“, das gefiel. Die winterliche Insel etwa, für die Regisseur Stefan Kornatz herbe Dünenbilder fand. Oder das Spiel von Wotan Wilke Möhring als „Falke aus Hamburg“, der auch in seinem zweiten „Tatort“ sehr authentisch rüberkam.

Sonntag, 24.11.2013, 21:11 Uhr

"Mord auf Langeoog" : Nordisch herbe Tatort-Episode
Foto: dpa

Dass zudem Sebastian Schipper als Falkes Freund und Ex-Kollege Katz nun als Wahl-Insulaner wieder mit dabei war, war ebenso klasse wie die Idee, Nina Kunzendorf (zuvor flippige Frankfurter „ Tatort “-Kommissarin) hier als nordisch-kühle Insel-Kommissarin gegen das unbefugt ermittelnde Hamburger Team zu setzen.

Der Fall – eine Frau wurde ermordet, gegen den schweigenden Schwager von Katz lagen erdrückende Indizien vor – stürzte Falke in einen glaubhaften privaten Konflikt . Einzig schwach: Zur Auflösung des im Inseltempo verlaufenden Falls mussten Kornatz und sein Mitautor erst einen Altfall aus der Trickkiste ziehen, der zum wahren Täter führte. Dennoch: ein guter „Tatort“.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2058853?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F197%2F201%2F1819674%2F1943462%2F2130892%2F
Aufklärungsarbeit über politischen Salafismus: Bevor es zu spät ist
Deler Saber ist Kurde und Deutscher Staatsbürger und hat früher in Bagdad gelebt und studiert. Vor über 20 Jahren kam er nach Deutschland, seit 2000 lebt er in Münster. Die Stadt, sagt er, sei zu seiner Heimat geworden, die er nicht mehr verlassen will.
Nachrichten-Ticker