Medien
Plasberg gegen Hartwich im Quiz-Duell

Berlin (dpa) - Der letzte Montag im Jahr gehört Frank Plasberg. Mit seiner Show «2013 - das Quiz» wird der ARD-Moderator, der sonst immer einmal die Woche und auch immer montags durch seinen Talk «Hart aber fair» führt, vermutlich wieder die Mehrheit des TV-Publikums auf seine Seite bringen.

Sonntag, 29.12.2013, 15:12 Uhr

Im vergangenen Jahr verzeichnete das «Erste» bei der Show «2012 - Das Quiz » 6,39 Millionen Zuschauer. Die Konkurrenz versucht es auch mit einem Ratespiel, und zwar mit einem Klassiker:  RTL tischt zur selben Uhrzeit (20.15 Uhr) ein Prominenten-Special des Showklassikers «Familien Duell» auf. 2275 Mal präsentierte Werner Schulze-Erdel täglich das Spielchen auf RTL, 2003 wurde die Sendung eingestellt und im Sommer dieses Jahres mit Daniel Hartwich neu aufgelegt, 2,30 Millionen Zuschauer schalteten ein.

Plasberg ist zum sechsten Mal Gastgeber der Quizshow mit prominenten Teilnehmern, die Fragen rund ums zurückliegende Jahr beantworten müssen. Zum fünften Mal sind Günther Jauch, der die Show mit seiner Firma Information & Unterhaltung auch produziert, und Schauspieler Jan Josef Liefers Mitrater. Der Charme an dieser Konstellation, sagte Plasberg im ARD-Interview, sei, dass er fürs Zugucken bezahlt werde, während die anderen weder Hirn noch Körper schonten.

Neben Jauch und Liefers kämpfen Barbara Schöneberger und Judith Rakers um Geld für einen guten Zweck. Von seinem Sender befragt, auf welche Nachricht er hätte 2013 am ehesten verzichten können, sagte Plasberg: «Auf die Nachricht, dass wieder ein Flüchtlingsboot gekentert ist.» Den Menschen werde die Tragödie vor Lampedusa am meisten im Gedächtnis bleiben. Sein persönliches Highlight des Jahres war der Urlaub mit dem Sohn im Wohnmobil: «Neun Tage ohne Ziel, wir haben uns nur treiben lassen.»

Konkurrent Daniel Hartwich hat zum «Familien Duell» Model und Moderatorin Monica Ivancan, Schauspieler Tetje Mierendorf, Heidi Klums «Topmodel» Rebecca Mir und Tänzer Massimo Sinató eingeladen. In der Silvester-Ausgabe treten sie mit ihren Familien und Freunden allerdings gegeneinander an. RTL gibt die seit mehr als 20 Jahren geltenden Regeln vor: «Die Promis und ihre Teams müssen die meistgenannten Antworten, die bei einer Umfrage zu Themen des alltäglichen Lebens unter 100 Personen ermittelt wurden, erraten.»

Während Plasberg mit seiner Show fest im Sattel sitzt, muss Hartwich ums Publikum und damit auch um die Fortsetzung der Reihe kämpfen. Die Premiere im Juli verfolgten 2,30 Millionen Zuschauer, jetzt der dunklen Jahreszeit sind es in vielleicht ein paar mehr. Für den 35-jährigen RTL-Mann, inzwischen zur Allzweckwaffe des Kölner Privatsenders («Let's Dance» und «Das Supertalent») geworden, geht es bald weiter: Im Januar schon muss er die Reise nach Australien antreten, wo das Dschungelspektakel «Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!» angesiedelt ist.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2127004?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F197%2F201%2F1819674%2F1943462%2F2554373%2F
Debatte um unzufriedene Mitarbeiter: Bewohner-Angehörige schalten sich ein
In der DKV-Residenz am Tibusplatz gibt es Ärger. Die Leitung lädt ihre Bewohner am Montag zum Austausch ein.
Nachrichten-Ticker