Medien
Stepping Out

Bei der neuen Tanzshow «Stepping Out» treten mehr oder weniger berühmte Pärchen zusammen aufs Parkett, werden aber separat bewertet. Das bietet Zündstoff. Das Motto: «Glamour, Glanz, Beziehungsstress».

Freitag, 11.09.2015, 00:09 Uhr

«Stepping Out»: Der Fernsehkoch Björn Freitag und das Model Anna Freitag trauen sich aufs Parkett.
«Stepping Out»: Der Fernsehkoch Björn Freitag und das Model Anna Freitag trauen sich aufs Parkett. Foto: Britta Pedersen

Köln (dpa) - Wenn es nach RTL geht, soll das die härteste Prüfung für die Pärchen werden: Acht Promis treten am Freitag um 20.15 Uhr mit ihren echten Partnern in der neuen Tanz-Show «Stepping Out» an.

Unter den mehr oder weniger berühmten Teilnehmern sind die Designerin Natascha Ochsenknecht (50), der Ex-Fußballprofi Mario Basler (46), der Fernsehkoch Björn Freitag (42) und das « Bauer sucht Frau »-Ehepaar Bruno (52) und Anja Rauh (46).

Im Gegensatz zur ebenfalls auf RTL laufenden Promi-Tanzshow « Let's Dance » treten die Promis nicht mit professionellen Tänzern auf das Parkett, sondern mit ihrem Lebenspartnern. Jedes Paar bekommt einen Tanz-Profi als Coach an die Seite, der bei der Performance aber nicht eingreifen kann. Von der Jury, bestehend aus Motsi Mabuse (33), Jorge González (47) und Joachim Llambi (50), werden die Paare dann separat bewertet. Eine gute Leistung kann also einen Ausrutscher des Partners wieder herausreißen. Eine Note kann aber auch beide herunterziehen.

«Tanzen ist dann in der Beziehung das Hauptthema, und alles, was beim täglichen Training und den Shows passiert, wird mit ins Bett genommen und dort ausgetragen. Vielleicht werden auch Partnerschaften auseinandergehen», sagt Llambi in einem RTL-Interview und gibt vor, was sich der Sender von den Promis eigentlich erwartet. Beworben wird die Sendung mit den Schlagworten «Glamour, Glanz, Beziehungsstress».

Dafür will RTL einen hohen Anteil an Reality-TV in die Sendung packen. «Kameras sind nicht nur bei den Tanzproben dabei, wir schauen ihnen bei den Anproben zu, sitzen mit im Auto oder erleben Diskussionen rund um die nächste Inszenierung hautnah mit», steht in der Beschreibung, die der Sender zu «Stepping Out» verfasst hat. Damit sollen die Zuschauer einen «spannenden, privaten Blick durchs Schlüsselloch der Prominenten und ihrer Partner» bekommen.

Ein Promi-Pärchen will sich durch die Show angeblich wieder zusammenraufen. Die «BamS» will erfahren haben, dass «GZSZ»-Star Felix von Jascheroff (32) und Lisa Steiner (25) bereits getrennte Wege gehen - und angeblich nur noch für die Show als Pärchen auftreten. In einer Videobotschaft sagte Jascheroff daraufhin: «Wie ihr sicherlich mitbekommen habt, kriselt es gerade ein bisschen bei Lisa und mir.» «Stepping Out» sei deshalb eine Chance, wieder zueinanderzufinden.

Getanzt wird neben Standard und Latein auch in den Stilen Hop Hop, Modern oder Charleston. Sogar Gruppen-Tänze sollen Teil der Sendung sein. «Die Paare werden showträchtige Performances abliefern, auch Hebefiguren oder mal eine lustige Performance werden wir zu sehen bekommen», sagt Llambi. An die Qualität von Profi-Tänzern würde das nicht heranreichen - das sei aber auch nicht schlimm.

Die Zuschauer können per Telefon oder SMS mit abstimmen, wer weiterkommt, und haben gleiches Stimmrecht wie die Jury. So könnten unterhaltsame Einspielfilme neben der Wertung für die Choreographie über das Schicksal der Promis in der Sendung entscheiden.

Moderiert wird «Stepping Out» von Sylvie Meis (37) und Daniel Hartwich (37), die gemeinsam schon «Let's Dance» präsentierten. Angesetzt sind ab Freitag sechs Live-Sendungen, in denen jeweils ein Paar die Show verlässt.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3500659?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F197%2F201%2F1819674%2F4840815%2F4840823%2F
Obduktionsergebnis eindeutig: 30-Jähriger gewaltsam ums Leben gekommen
Wohnungsbrand in Ibbenbüren : Obduktionsergebnis eindeutig: 30-Jähriger gewaltsam ums Leben gekommen
Nachrichten-Ticker