Samstag im ZDF
Bittere Pillen: Wilsberg ermittelt gegen einen Pharmakonzern

Münster - "Bittere Pillen" muss Münsters Kult-Detektiv Georg Wilsberg häufiger schlucken - jetzt wurde gleich eine ganze Folge so benannt. An diesem Samstag (20.15 Uhr) ermitteln Wilsberg und seine Freunde wieder im ZDF. Und wie so oft sind sie selbst unglücklich verwickelt in die Geschehnisse...

Samstag, 28.11.2015, 10:11 Uhr

Wilsberg (Leonard Lansink) begibt sich in ein zwielichtiges Testlabor, dass Arzneimittel an Freiwilligen testet. Auch Alex (oben rechts) und Ekki hängen mit drin.
Wilsberg (Leonard Lansink) begibt sich in ein zwielichtiges Testlabor, dass Arzneimittel an Freiwilligen testet. Auch Alex (oben rechts) und Ekki hängen mit drin. Foto: ZDF / Michael Boehme, Bernd Spauke, Montage: gap

Ein herrenloser Rucksack im münsterischen Finanzamt löst einen Polizeigroßeinsatz aus. Hasim Hemidi (Neil Malik Abdullah), Mitarbeiter einer Reinigungsfirma, der sich der Tasche nähert, wird sofort festgenommen – grundlos, wie sich schnell herausstellt. Dennoch hat der Einsatz Folgen für Hasim – aber auch für Wilsbergs Kumpel Ekki (Oliver Korittke), dessen vorschnelle Alarmierung der Polizei das ganze Chaos auslöste.

Unterdessen bekommt Georg Wilsberg (Leonard Lansink) in seinem Antiquariat Besuch von dem Heilpraktiker Christopher Seekatz (Folker Banik). Seekatz glaubt, dass seine Frau Andrea (Katharina Müller-Elmau) eine Affäre hat. Wilsberg soll sie deshalb beschatten. Seekatz’ Verdacht bewahrheitet sich, aber kurz darauf ist er tot.

Wilsberg: Bittere Pillen

1/10
  • Wilsberg (Leonard Lansink, l.) und Hagen Lämmers (Robin Schüllenbach, r.) wollen sich bei Dr. Vermellen (Marc Hosemann) einem Medikamententest unterziehen.

    Foto: ZDF / Michael Boehme
  • Der verheiratete Finanzamtsleiter Grabowski (Vittorio Alfieri, l.) hat ein Verhältnis mit Andrea Seekatz (Katharina Müller-Elmau, r.), der Ehefrau des ermordeten Christopher Steghartz (Stefan Kurt).

    Foto: ZDF / Martin Valentin Menke
  • Ekki (Oliver Korittke, l.) im Asylbewerberheim. Der rassistische Wachmann der Wohnanlage stellt sich ihm in den Weg.

    Foto: ZDF / Michael Boehme
  • Asylbewerber Hemidi (Neil Malik Abdullah, M.) weist die selben Symptome auf, wie einige der Testpersonen von den Cleril-Arzneimitteln. Welchen Zusammenhang gibt es zwischen Hemidi und den Testphasen-Medikamenten?

    Foto: ZDF / Michael Boehme
  • Dr. Stegner (Stefan Kurt) bittet seine Anwältin Alex (Ina Paule Klink) einen für ihn wichtigen Termin wahrzunehmen.

    Foto: ZDF / Bernd Spauke
  • Wilsberg (Leonard Lansink) begibt sich in ein zwielichtiges Testlabor, dass Arzneimittel an Freiwilligen testet.

    Foto: ZDF / Michael Boehme
  • Die Kommissare Overbeck (Roland Jankowsky) und Springer (Rita Russek) beim Verhör.

    Foto: ZDF / Bernd Spauke
  • Wilsberg (Leonard Lansink, l.) und Asylbewerber Hemidi (Neil Malik Abdullah, r.) geraten durch den Leiter des Arzneimitteltestlabors in Lebensgefahr. Beide müssen von Hauptkommissarin Springer (Rita Russek, M.) und einem Polizeieinsatztrupp gerettet werden.

    Foto: ZDF / Bernd Spauke
  • Der Abgeordnete (Paul Frielinghaus) erhält von Alex (Ina Paule Klink) wichtige Unterlagen.

    Foto: ZDF / Bernd Spauke
  • Wilsberg (Leonard Lansink, li.) konfrontiert die Turteltäubchen Andrea Seekatz (Katharina Müller-Elmau) und Grabowski (Vittorio Alfieri) mit peinlichem Beweismaterial.

    Foto: ZDF / Martin Valentin Menke

Für Kommissarin Springer (Rita Russek) und Overbeck (Roland Jankowsky) ist der Fall klar: Seekatz wurde aus Rache ermordet. Doch Wilsberg geht einer anderen Spur nach, die ihn zu einem undurchsichtigen Pharmakonzern führt – ausgerechnet dem Unternehmen, für das Wilsbergs Patenkind Alex ( Ina Paule Klink ) als Anwältin tätig ist.

Wilsberg: Die Krimi-Kultfigur aus Münster

1/24
  • Leonard Lansink bei Dreharbeiten vor dem Antiquariat.

    Foto: Oliver Werner
  • Auch in der Redaktion der Westfälischen Nachrichten wurden bereits gedreht.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Seit Folge 15 ein Team: Wilsberg und Ekki.

    Foto: ZDF/Eyeworks Fiction & Film
  • Auch in der Redaktion der Westfälischen Nachrichten wurden bereits gedreht.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Leonard Lansink ist Georg Wilsberg.

    Foto: dpa/Andreas Gnegel
  • Nur auf dieser Fotomontage vereint: Wilsberg (Leonard Lansink), Prof. Boerne (Jan-Josef Liefers) und Tatort-Kommissar Frank Thiel (Axel Prahl).

    Foto: gap (Montage)
  • Folge "48 Stunden": Georg Wilsberg (Leonard Lansink, li.) soll Overbeck (Roland Jankowsky) aus der Patsche helfen

    Foto: ZDF
  • Oktober 2015: Jürgen Kehrer stellt seinen 19. Wilsberg "Ein bisschen Mord muss sein" vor.

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Leonard Lansink ist Georg Wilsberg.

    Foto: ZDF / Eyeworks
  • Alex (Ina Paule Klink), Wilsberg (Leonard Lansink)

    Foto: ZDF/Thomas Kost
  • Der Autor und Journalist Jürgen Kehrer hat Wilsberg erfunden.

    Foto: Oliver Werner
  • Treffen beim Kramermahl: Roland Jankowsky alias Overbeck aus Wilsberg mit Jürgen Kehrer (Autor Wilsberg).

    Foto: Oliver Werner
  • Im Antiquariat von Michael Solder in Münster werden die entsprechenden Szenen gedreht.

    Foto: dpa
  • Wilsberg auf dem Prinzipalmarkt in der Folge "Treuetest": Alex (Ina Paule Klink) stellt Wilsberg (Leonard Lansink, Mi.) ihrem neuen Freund Jan Faber (Roman Knizka) vor.

    Foto: ZDF
  • Folge "Hengstparade": Wilsberg (Leonard Lansink, li.) erhält von Ekki (Oliver Korittke) erste Ergebnisse.

    Foto: ZDF/Thomas Kost
  • Das Antiquariat, in dem Wilsberg gedreht wird, ist regelmäßig ziel von Besuchergruppen.

    Foto: VHS Gronau
  • Wilsberg

    Foto: ZDF
  • Privatdetektiv Wilsberg (Leonard Lansink) recherchiert auf einem Bauernhof. Hier hofft er, Hinweise in der Mordsache zu finden.

    Foto: ZDF
  • "Wilsberg - Dorfliebe"

    Foto: ZDF / Thomas Kost
  • Wilsberg und Ekki.

    Foto: ZDF / Guido Engels
  • Folge "Frischfleisch": Kommissarin Springer (Rita Russek) ist dringend auf die Hilfe ihres speziellen Freundes Georg Wilsberg (Leonard Lansink) angewiesen.

    Foto: ZDF / Thomas Kost
  • In Münster mischt sich Schauspieler Leonard Lansink gerne unters Volk - wie hier beim Promikellnern an den Aaseeterassen.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Auch in der Redaktion der Westfälischen Nachrichten wurden bereits gedreht.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Am 11. November 2015 lesen Leonard Lansink und Jürgen Kehrer im Cineplex-Kino in Münster aus dem neuen Wilsberg-Krimi "Ein bisschen Mord muss sein".

    Foto: Gunnar A. Pier

"Bittere Pillen" ist bereits der 49. Film aus der erfolgreichen Krimi-Serie. Jubiläum feiert Wilsberg kurz nach Neujahr: Der 50. Film "Tod im Supermarkt" läuft am 2. Januar 2016 im ZDF und feiert am 15. Dezember 2015 eine Vorpremiere im münsterischen Cineplex-Kino.

Lesung mit Jürgen Kehrer und Leonard Lansing

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3653050?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F197%2F201%2F1819674%2F4840815%2F4840817%2F
Zwei Frauen über Politik, Wahlen und Frauenquote
Interview: 100 Jahre Frauenwahlrecht: Zwei Frauen über Politik, Wahlen und Frauenquote
Nachrichten-Ticker