Medien
Zwei deutsche Beiträge für Goldene Rose nominiert

Berlin (dpa) - Zwei deutsche Fernsehsendungen sind in diesem Jahr für die renommierte Goldene Rose nominiert worden. Das teilte die European Broadcasting Union (EBU) am Montag mit.

Montag, 11.07.2016, 18:39 Uhr

«Der Tatortreiniger» mit Bjarne Mädel hat Chancen auf eine Comedy-Rose.
«Der Tatortreiniger» mit Bjarne Mädel hat Chancen auf eine Comedy-Rose. Foto: Henning Kaiser

In der Kategorie «Entertainment» kämpft der Sat.1-Krimi «Mordkommission Berlin» mit Emilia Schüle , Friedrich Mücke und Tobias Moretti, der am 1. Dezember 2015 ausgestrahlt wurde, um die Auszeichnung. Im Sektor «Comedy» hat die Folge «Pfirsich Melba» aus der Reihe «Der Tatortreiniger» mit Bjarne Mädel Aussichten auf einen Preis.

Die Goldene Rose , die früher als die «Goldene Rose von Montreux» bekannt war, inzwischen aber mehrfach den Veranstalter und den Standort gewechselt hat, wird am 13. September in Berlin verliehen.

Mehr als 400 Programme von 130 Sendern aus 33 Ländern seien eingereicht worden, hieß es von der EBU. Insgesamt wird in elf Kategorien eine Goldene Rose verliehen. Jeweils drei Programme konkurrieren dabei.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4154275?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F197%2F201%2F1819674%2F4840802%2F4840808%2F
Münster soll „Hauptstadt der Freundlichkeit“ werden
Ein Akt der Freundlichkeit: Künstler Thomas Nufer (l.) möchte Münster zur „Hauptstadt der Freundlichkeit“ machen und geht gleich mit gutem Beispiel voran: Er eilt Passanten zur Hilfe, die gerade ein Erinnerungsfoto vor dem Rathaus schießen wollen.
Nachrichten-Ticker