Drehstart für zwei neue Folgen
„Wilsberg“ im Einsatz als Weihnachtshelfer und Cyber-Jäger

Münster/Mainz -

Ein chaotisches Weihnachtsfest und Online-Attacken erwarten Detektiv Wilsberg und seine Freunde Ekki, Alex und Anna sowie Kommissar Overbeck in zwei neuen Folgen. Am Dienstag war Drehstart. Wann das Team in Münster filmt, konnte die ZDF-Pressestelle noch nicht mitteilen.

Dienstag, 27.09.2016, 15:09 Uhr

Georg Wilsberg (Leonard Lansink) ermittelt seit Dienstag wieder.
Georg Wilsberg (Leonard Lansink) ermittelt seit Dienstag wieder. Foto: ZDF/Thomas Kost

Seit Dienstag (27. September 2016) entstehen die Filme mit den Titeln „Straße der Tränen“ und „Alle Jahre wieder“ für die ZDF-Samstagkrimireihe „Wilsberg“ . Vor der Kamera stehen die Hauptdarsteller Leonard Lansink, Oliver Korittke, Ina Paule Klink , Rita Russek und Roland Jankowsky, Regie führt Dominic Müller. Die Drehbücher stammen von Sandra Lüpkes, Jürgen Kehrer und Stefan Rogall, heißt es in einer Pressemitteilung.

► In „Straße der Tränen“, geschrieben von Sandra Lüpkes und Jürgen Kehrer, wird Ekki zur Zielscheibe im Internet. Eines Abends hatte er die Abiturientin Emelie (Annika Schrumpf) an einer Landstraße ein Stück im Auto mitgenommen und sie in der Nähe ihres Zuhauses abgesetzt.

Dort aber ist sie nie angekommen. Die Eltern Peter (Philipp Moog) und Susanne Boll (Regula Grauwiller) sind schockiert. Denn in der Vergangenheit sind am Horsthauser Landweg, auch „Straße der Tränen“ genannt, zwei Frauen entführt und wenig später ermordet worden.

Wilsberg: Die Krimi-Kultfigur aus Münster

1/24
  • Leonard Lansink bei Dreharbeiten vor dem Antiquariat.

    Foto: Oliver Werner
  • Auch in der Redaktion der Westfälischen Nachrichten wurden bereits gedreht.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Seit Folge 15 ein Team: Wilsberg und Ekki.

    Foto: ZDF/Eyeworks Fiction & Film
  • Auch in der Redaktion der Westfälischen Nachrichten wurden bereits gedreht.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Leonard Lansink ist Georg Wilsberg.

    Foto: dpa/Andreas Gnegel
  • Nur auf dieser Fotomontage vereint: Wilsberg (Leonard Lansink), Prof. Boerne (Jan-Josef Liefers) und Tatort-Kommissar Frank Thiel (Axel Prahl).

    Foto: gap (Montage)
  • Folge "48 Stunden": Georg Wilsberg (Leonard Lansink, li.) soll Overbeck (Roland Jankowsky) aus der Patsche helfen

    Foto: ZDF
  • Oktober 2015: Jürgen Kehrer stellt seinen 19. Wilsberg "Ein bisschen Mord muss sein" vor.

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Leonard Lansink ist Georg Wilsberg.

    Foto: ZDF / Eyeworks
  • Alex (Ina Paule Klink), Wilsberg (Leonard Lansink)

    Foto: ZDF/Thomas Kost
  • Der Autor und Journalist Jürgen Kehrer hat Wilsberg erfunden.

    Foto: Oliver Werner
  • Treffen beim Kramermahl: Roland Jankowsky alias Overbeck aus Wilsberg mit Jürgen Kehrer (Autor Wilsberg).

    Foto: Oliver Werner
  • Im Antiquariat von Michael Solder in Münster werden die entsprechenden Szenen gedreht.

    Foto: dpa
  • Wilsberg auf dem Prinzipalmarkt in der Folge "Treuetest": Alex (Ina Paule Klink) stellt Wilsberg (Leonard Lansink, Mi.) ihrem neuen Freund Jan Faber (Roman Knizka) vor.

    Foto: ZDF
  • Folge "Hengstparade": Wilsberg (Leonard Lansink, li.) erhält von Ekki (Oliver Korittke) erste Ergebnisse.

    Foto: ZDF/Thomas Kost
  • Das Antiquariat, in dem Wilsberg gedreht wird, ist regelmäßig ziel von Besuchergruppen.

    Foto: VHS Gronau
  • Wilsberg

    Foto: ZDF
  • Privatdetektiv Wilsberg (Leonard Lansink) recherchiert auf einem Bauernhof. Hier hofft er, Hinweise in der Mordsache zu finden.

    Foto: ZDF
  • "Wilsberg - Dorfliebe"

    Foto: ZDF / Thomas Kost
  • Wilsberg und Ekki.

    Foto: ZDF / Guido Engels
  • Folge "Frischfleisch": Kommissarin Springer (Rita Russek) ist dringend auf die Hilfe ihres speziellen Freundes Georg Wilsberg (Leonard Lansink) angewiesen.

    Foto: ZDF / Thomas Kost
  • In Münster mischt sich Schauspieler Leonard Lansink gerne unters Volk - wie hier beim Promikellnern an den Aaseeterassen.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Auch in der Redaktion der Westfälischen Nachrichten wurden bereits gedreht.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Am 11. November 2015 lesen Leonard Lansink und Jürgen Kehrer im Cineplex-Kino in Münster aus dem neuen Wilsberg-Krimi "Ein bisschen Mord muss sein".

    Foto: Gunnar A. Pier

Kommissarin Anna Springer (Rita Russek) und Overbeck (Roland Jankowsky) setzen alles daran, Emelie lebend zu finden. Unterdessen beginnen im Internet wilde Spekulationen über das Verschwinden der jungen Frau und den mutmaßlichen Täter.

► Warum sollte es an Weihnachten immer besinnlich zugehen? Für Wilsberg wird es in „Alle Jahre wieder“ (Buch: Stefan Rogall) eher abenteuerlich. Eigentlich hatte er sich auf eine gemeinsame Feier mit Ekki, Alex ( Ina Paule Klink ) und Anna gefreut. Doch daraus wird nichts, da alle andere Pläne haben.

Lesung mit Jürgen Kehrer und Leonard Lansing

Der Trubel beginnt für Wilsberg, als am Morgen des Heiligabends die hochschwangere Marie (Kristin Suckow) im Antiquariat auftaucht und ihn bittet, ihren vermissten Freund Johannes zu suchen. Und auch für die Freunde des Chaos-Detektivs verläuft das Fest der Liebe anders als geplant.

In den Episodenrollen sind unter anderen Nina Petri, Carolina Vera, Nikolai Kinski, Bernard Schir, Rainer Sellien, Felix von Bredow, Rick Okon und Anton Rubtsov zu sehen. Produzent ist Warner Bros. ITVP Deutschland GmbH, die Redaktion im ZDF hat Martin R. Neumann. Die Dreharbeiten dauern voraussichtlich bis 8. Dezember 2016. Ein Sendetermin steht noch nicht fest.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4334779?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F197%2F201%2F1819674%2F4840802%2F4840806%2F
Nachrichten-Ticker