Die 15 besten Weihnachtsfilme aller Zeiten
Von Geistern, Griesgramen, Geweihen, Gangstern und Griswolds

Silvester hat sein "Dinner for one". Und auch an Weihnachten gibt es liebgewonnene Serien und Filme, ohne die das Fest nicht vollständig ist. Weihnachtsfilme sind rührend, sentimental, bezaubernd, aber auch lustig und sogar gruselig. Wir haben die besten 15 Weihnachtsfilme zusammengestellt.

Die 15 besten Weihnachtsfilme aller Zeiten: Von Geistern, Griesgramen, Geweihen, Gangstern und Griswolds
Die besten Weihnachtsfilme aller Zeiten. Foto: Colourbox.com

#1 Drei Haselnüsse für Aschenbrödel (1973)
Die wohl scheußlichsten Hüte seit Ascot: Der Kult-Klassiker hat zwar nichts mit Weihnachten am Hut, ist aber fester Bestandteil des Fernsehprogramms. Tschechiens Aschenputtel-Adaption ist herzerwärmender als jede Hollywood-Verkitschung des Märchenstoffs.

#2 A Christmas Story aka Fröhliche Weihnachten (1983)

Ein Red Ryder-Präzisionsgewehr, mit dem man sich das Auge ausschießen kann, dazu der vielleicht scheußlichste Gewinn, den je ein Mann in einem Film bekommen hat und eine Zunge, die elf Jahre vor “Dumm und Dümmer” an einem gefrorenen Mast kleben bleibt. Wer bei dieser amerikanischen Produktion nicht Tränen lacht, geht besser in den Keller.

#3 Bad Santa (2003)/ Bad Santa 2 (2016)

Filme ohne Billy Bob Thornton sollten abgeschafft werden und ersetzt werden durch Filme mit dem begnadet mieslaunig dreinblickenden Schauspieler. Schwärzester Humor, wunderbar politisch inkorrekt und der versoffenste Weihnachtsmann seit “Fröhliche Weihnachten”.

#4 Christmas Vacation aka Schöne Bescherung aka Hilfe, es weihnachtet sehr (1989)

Die besten Weihnachtsfilme sind eher lustig als besinnlich. So auch dieser, in dem die Familie Griswold (um das Familienoberhaupt Chevy Chase) die wohl spektakulärsten Lichterketten auffährt, die je ein Haus an Weihnachten gesehen hat. Da ist selbst das Atomkraftwerk platt. Und wer Rottweiler “Rotzi” nicht kennt, der hat den viertbesten Weihnachtsfilm verpennt.

#5 Scrooge aka Charles Dickens - Eine Weihnachtsgeschichte (1951)

Alastair Sim als Ebenezer Scrooge in der besten Verfilmung von Charles Dickens Geistergeschichte zum Christfest. In bestem britischen Englisch und schönstem Schwarzweiß mutiert Sim zum “Sinner to Saint”. Rührend.

#6 It’s a Wonderful Life aka Ist das Leben nicht schön (1946)

George Bailey (grandios: James Stewart) ist pleite. Und das an Weihnachten. Bevor der lebensmüde Architekt seine dummen Gedanken in die Tat umsetzen kann, eilt ihm Rettungsengel Clarence zu Hilfe. Weihnachten ohne Frank Capras Meisterwerk ist wie Silvester ohne “Dinner for one”. Wer hier nicht Tränen weint, geht auch besser in den Keller.

#7 The Nightmare Before Christmas (1993)

Alles andere als ein Albtraum ist dieser Stop-Motion-Film von Tim Burton. Kürbiskönig Jack Skellington entführt den Weihnachtsmann. Ein Film, den man direkt in einem Kunstmuseum ausstellen könnte, so großartig sind seine Bilder. Gruselig schön.

#8 We’re No Angels - Wir sind keine Engel (1955)

Gefängnisausbruch kurz vor Heiligabend. Philip Marlowe trifft auf Kaiser Nero: Humphrey Bogart und Peter Ustinov verleihen dieser amerikanischen Gangsterkomödie himmlische Flügel. Das Original nennt sich im Deutschen “Eine schöne Bescherung” und ist eine Theaterkomödie in drei Akten.

#9 Miracle on 34th Street aka Das Wunder von Manhattan (1947)

Ist er es oder ist er es nicht? Das ist hier die Frage. Der Weihnachtsfilm ist so süß wie weiß-rote Zuckerstangen an einem Christbaum. Unbedingt die Originalversion schauen, die Neuverfilmung mit Richard Attenborough hat nicht annähernd den Charme des Vorgängers.

#10 Scrooged aka Die Geister, die ich rief… (1988)

Noch einmal Dickens Weihnachtsgeschichte. Diesmal darf Bill Murray den Griesgram geben, der sogar einer Maus ein Geweih antackern würde. Sonst weiß er sich als Geisterjäger zu wehren, diesmal lässt er sich von den drei Geistern der vergangenen, gegenwärtigen und künftigen Weihnacht bekehren. Filme ohne Bill Murray sollte man abschaffen und durch welche mit Bill Murray ersetzen.

#11 Little Lord Fauntleroy aka Der kleine Lord (1980)

Ricky Schroder als kleiner Lord trifft auf seinen Großvater, den mürrischen Sir Alec Guiness. Guiness darf mindestens so finster dreinblicken wie Alastair Sim und Bill Murray zusammen. Ricky Schroder bekommt die Günter-Netzer-Gedächtnisfrisur-Gedenkplakette als Weihnachtsgeschenk überreicht. Kultklassiker. Alle Jahre wieder.

Weihnachtsfilme

Weitere Weihnachtsfilme finden Sie hier . Die Webseite sortiert die Filme nach Kategorien und bietet auch die Möglichkeit, selbst Vorschläge einzureichen.

...

#12 Furyo - Merry Christmas, Mr. Lawrence (1983)

Was klingt wie ein wildgewordenes Pferd, ist in Wirklichkeit ein Film über ein japanisches Gefangenenlager. Der Originaltitel lautet übersetzt “Fröhliche Weihnachten auf dem Schlachtfeld”. In den Hauptrollen glänzen David Bowie und Takeshi Kitano wie Christbaumkugeln und die Musik von Ryuichi Sakamoto ist die Sternspitze auf dem Weihnachtsbaum.

#13 Love Actually aka Tatsächlich… Liebe (2003)

Allein Hugh Grant als britischer Premierminister ist bereits Grund genug, diesen Film zu lieben. Wären da nicht noch der Billy Mack, dessen furchtbares Weihnachtslied und die schönste Liebeserklärung, die je ein Manager in einem Film hören durfte. Daneben die gelungenste Adaption eines Bob-Dylan-Videos und zwei Lichtdoubles für Pornofilme, die gemeinsam ein Krippenspiel besuchen. Bezaubernd.

#14 Kevin - Allein zu Haus (1990)

Der Grund, warum seit dem Ausstrahlungsjahr gefühlt jeder zweite Junge in Deutschland auf diesen Namen hört. Weihnachtsurlaub und die Familie McCallister vergisst ihren achtjährigen Sprössling, gespielt von Macaulay Culkin. Slapstick vom Feinsten. Und was schauen die anderen Familiemitglieder, die nicht Kevin heißen, in ihrem Urlaubsdomizil? “Ist das Leben nicht schön” (siehe Platz 6).

#15 Santa Clause - Eine schöne Bescherung (1994)

Platz 15 müssen sich gleich zwei Filme teilen. Scott Calvin hat die gleichen Initialen wie Santa Claus. Und als der echte Weihnachtsmann vom Dach fällt und der von Tim Allen gespielte Vater dessen Mantel anzieht, wird er selbst zum Mann mit dem weißen Bart. Und seine Plauze mutiert zum Ausgleichgewicht für den großen Geschenkesack. Schöner und lustiger Familienfilm, der leider in zwei Fortsetzungen schlitterte.

#15 Frozen: Die Eiskönigin - Völlig unverfroren (2013)

Unverfroren haben sich die Drehbuchautoren bei Hans Christian Andersens Märchen "Die Schneekönigin" bedient. Macht aber nichts: Beim 53. abendfüllenden Disney-Animationsfilm taut selbst den gefühlskältesten Zuschauern das Herz auf. Allein für den im Deutschen von Hape Kerkeling gesprochenen Schneemann Olaf lohnt das Zuschauen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2947348?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F197%2F201%2F1819674%2F4840802%2F4840803%2F
Nachrichten-Ticker