Entschleunigung
Sebastian Bezzel mag Regionalkrimis

Wir leben in eienr globalisisrten Welt. Da sind Regionalkrimis ein guter Kontarst, findet Sebastian Bezzel.

Mittwoch, 26.07.2017, 11:07 Uhr

Szene aus «Schweinskopf al dente» mit Sebastian Bezzel (li.) und Sigi Zimmerschied.
Szene aus «Schweinskopf al dente» mit Sebastian Bezzel (li.) und Sigi Zimmerschied. Foto: Bernd Schuller

Berlin (dpa) - Fernseh-Polizist Sebastian Bezzel (46) betrachtet den Erfolg von deutschen Regionalkrimis als Gegenbewegung zur Globalisierung.

«Es wird alles internationaler, alles gleicht sich immer mehr - man muss ja nur mal in die Innenstädte gehen, da sind überall die gleichen Läden, Ketten und Restaurants», sagte Bezzel dem « Hamburger Abendblatt ». «Ich glaube, dass die Leute das Entschleunigte und leicht Anachronistische auf dem Land schätzen, weil man da auch wieder Unterschiede erkennt. Und im Mikrokosmos des Dorfs kann man gesellschaftliche Zusammenhänge viel besser zeigen.»

Bezzel, der früher als Ermittler Kai Perlmann im Konstanzer «Tatort» mitgewirkt hatte, spielt in dem am Mittwoch ausgestrahlten ARD-Regionalkrimi «Schweinskopf al dente» den bayerischen Provinzpolizisten Franz Eberhofer.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5035549?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F197%2F201%2F1819674%2F
Grippewelle erreicht Münsterland
Influenza-Fallzahlen sprunghaft gestiegen: Grippewelle erreicht Münsterland
Nachrichten-Ticker