Einschaltquoten
«Lena Lorenz» lässt «Babylon Berlin» hinter sich

«Babylon Berlin» liegt diesmal hinter «Lena Lorenz». Die Hebammenserie im ZDF hat mit Abstand die meisten Zuschauer. Das hat aber auch mit der Ungeduld vieler Krimifans zu tun, die unbedingt schnell wissen wollen, wie es mit Gereon Rath weitergeht.

Freitag, 12.10.2018, 14:42 Uhr
Veröffentlicht: Freitag, 12.10.2018, 14:40 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Freitag, 12.10.2018, 14:42 Uhr
Patricia Aulitzky lockte als Lena Lorenz die meisten Zuschauer an die Bildschirme.
Patricia Aulitzky lockte als Lena Lorenz die meisten Zuschauer an die Bildschirme. Foto: Britta Pedersen

Berlin (dpa) - « Babylon Berlin» hat auf dem Sendeplatz am Donnerstag noch einmal Zuschauer verloren. Zum ersten Mal seit dem Start Ende September hat die historische Krimiserie im Ersten nicht den Quotensieg geholt.

Am Donnerstagabend verfolgten im Schnitt 4,38 Millionen Zuschauer in den beiden neuen Folgen ab 20.15 Uhr, wie der junge Kommissar Gereon Rath (Volker Bruch) in Berlin auf der Suche nach illegalen pornografischen Filmaufnahmen ist, während gleichzeitig Regierungsrat August Benda (Matthias Brandt) rechten Verschwörern nachspüren lässt. Der Marktanteil für das Erste lag bei 14,8 Prozent. Die «Tagesschau» direkt vor «Babylon Berlin» sahen im Ersten 5,06 Millionen Zuschauer (17,8 Prozent).

Das ZDF ließ mit seinem TV-Drama « Lena Lorenz: Mutter für drei Tage» aus der Hebammenserie mit Patricia Aulitzky und Eva Mattes anders als in der Woche davor das Erste diesmal hinter sich. Für die neue Folge ab 20.15 Uhr interessierten sich 5,38 Millionen Zuschauer (18,2 Prozent), genau eine Million mehr als für «Babylon Berlin». Das kann allerdings auch daran liegen, dass viele Fans der Krimiserie nicht auf die Ausstrahlung im Fernsehen warten wollen. Bei den Videoabrufen gibt es Rekordzahlen: Bis einschließlich Mittwoch (10. Oktober) waren es rund 3,81 Millionen Abrufe. Bei «Babylon Berlin» ist Halbzeit: Am kommenden Donnerstag starten die nächsten acht von 16 Folgen.

Auf RTL erreichte die Actionserie «Alarm für Cobra 11» ab 20.15 Uhr 2,24 Millionen Zuschauer (7,6 Prozent), auf Sat.1 die Krimiserie «Criminal Minds» im Schnitt 1,82 Millionen (6,1 Prozent), auf Vox der Fantasyfilm «Harry Potter und die Heiligtümer des Todes» 1,64 Millionen (6,0 Prozent) und auf ProSieben die Rankingshow «Big Countdown» 1,16 Millionen (4,6 Prozent).

Die Reality-Doku «Frauentausch» auf RTL II verfolgten ab 20.15 Uhr 0,76 Millionen Zuschauer (2,6 Prozent), die Kabel-eins-Reihe «Urlaub für Anfänger - Unsere erste Urlaubsreise» 0,68 Millionen (2,4 Prozent) und die ZDFneo-Serie «Greyzone - No Way Out» 0,41 Millionen (1,4 Prozent).

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6117487?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F197%2F201%2F1819674%2F
Preußen Münsters Trainer Marco Antwerpen noch ohne Perspektive
Preußen-Trainer Marco Antwerpen hat in dieser Spielzeit nur selten sportliche Rückschläge, wie hier nach der Pokal-Niederlage in Rödinghausen, zu verkraften. Sein Vertrag läuft noch bis Sommer 2019..
Nachrichten-Ticker