Weiter auf der Erfolgsspur
„Die Höhle der Löwen“ verabschiedet sich mit starker Quote

"Ich bin raus!“ Ein Satz, der – aus fünf Kehlen gesprochen – in der letzten Ausgabe der Gründershow „Die Höhle der Löwen“ das sympathische Pärchen traf, das hochwertige Fleisch- und Wurstwaren und ein nachhaltiges Schlachtungskonzept bei den fünf prominenten Investoren vorstellten. 

Mittwoch, 21.11.2018, 15:14 Uhr aktualisiert: 21.11.2018, 15:58 Uhr
Pfefferspray in einer strassbesetzten Hülle: Drei Investoren erwärmten sich zum Ende der fünften Staffel für dieses Geschäftsprojekt.
Pfefferspray in einer strassbesetzten Hülle: Drei Investoren erwärmten sich zum Ende der fünften Staffel für dieses Geschäftsprojekt. Foto: Vox

Und auch die Schweizer Designerin, die die Haut bereits verzehrter Fische in Südamerika zu hochwertigen, aber auch gepfefferten Preisen zu Handtaschen verarbeitet, fand keine Gnade vor den Augen der „Löwen“. Starke Zahlen gab es zum Staffelfinale für die Existenzgründershow: Die letzte Folge hatte mit 3,04 Millionen Zuschauern (11 Prozent) noch einmal deutlich bessere Werte als in der Vorwoche. Staffel fünf war nach Vox-Angaben mit durchschnittlich 2,95 Millionen Zuschauern die erfolgreichste seit Sendestart. Staffel sechs ist nach Senderangaben für 2019 bereits fest eingeplant.

Zum Unterhaltungswert der Sendung tragen natürlich nicht nur die „Löwen“ wie Carsten Maschmeyer , der Zurückhaltende, Frank Thelen , der Food- und E-Commerce-Spezialist mit jungenhaftem Charme, oder der quirlig-eloquente Ralf Dümmel bei. Interessant und überraschend ist für den Zuschauer stets, dass sich die Investoren manchmal für Produkte erwärmen lassen, die der Betrachter am Bildschirm womöglich anders beurteilt – das in eine Strass-besetzte Hülle verpackte Pfefferspray etwa, das dem Kunden nicht nur Sicherheit, sondern auch ein ansprechendes Äußeres mitliefern soll. Drei „Löwen“ konnten sich für diese Geschäftsidee erwärmen. Wer anfangs deren skeptischen Mienen betrachtete, hätte das wohl kaum vermutet.

Der Kölner Privatsender Vox kann laut Sendermitteilung auf gleich mehrere Rekorde bei der aktuellen, eigenproduzierten Staffel zurückblicken – etwa auf die neue Höchst-Quote bei den 14- bis 59-Jährigen: Mit 17 Prozent erzielte die fünfte Staffel im September ihren Marktanteil-Bestwert.

Staffel sechs ist nach Senderangaben für 2019 bereits fest eingeplant. Dann wird neben den bewährten „Löwen“ Maschmeyer, Judith Williams, Dr. Georg Kofler, Dagmar Wöhrl, Thelen und Dümmel mit Nils Glagau ein neuer Investor dabei sein. Glagau ist Geschäftsführer des Familienunternehmens Orthomol aus Langenfeld bei Düsseldorf.


So reagiert das Netz auf die Folge der fünften Staffel

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6206855?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F197%2F201%2F1819674%2F
Nachrichten-Ticker