Einschaltquoten
Karneval vorn - Millionenpublikum für «Bachelor»-Finale

Die Jecken aus dem Düsseldorfer Karneval hatten die Zuschauer auf ihrer Seite. Die Übertragung ihrer Prunksitzung lag bei den Einschaltquoten vorn - gefolgt von Heimatkrimi und «Bachelor»-Finale.

Donnerstag, 28.02.2019, 10:33 Uhr aktualisiert: 28.02.2019, 10:36 Uhr
Einschaltquoten: Karneval vorn - Millionenpublikum für «Bachelor»-Finale
Foto: WDR/Ben Knabe

Berlin (dpa) - Die Karnevalisten laufen sich warm: Am Mittwochabend lag «Düsseldorf Helau - Gemeinsam jeck» beim Zuschauerinteresse bereits vorn.

Im Schnitt 3,98 Millionen verfolgten ab 20.15 Uhr die zweistündige Prunksitzung des Comitees Düsseldorfer Carneval. Der Marktanteil für das Erste lag bei 13,4 Prozent. Die «Tagesschau» direkt davor sahen allein im Ersten 4,98 Millionen (16,8 Prozent).

Das ZDF zeigte ab 20.15 Uhr den Heimatkrimi «Der Tote am Teich». Dafür interessierten sich 3,59 Millionen Zuschauer (11,7 Prozent). Knapp dahinter landete RTL mit dem Finale der Kuppelshow «Der Bachelor», das 3,13 Millionen (10,5 Prozent) sehen wollten. Das waren einige mehr als in der Woche davor (2,89 Millionen, 9,5 Prozent), aber deutlich weniger als beim Finale der Staffel im Vorjahr (3,76 Millionen, 11,9 Prozent).

Bachelor Andrej Mangold vergab die letzte Rose an die Sport- und Gesundheitsmanagerin Jennifer aus Bremen. Der 25-Jährigen hatte er schon den ersten Kuss gegeben. «Ich bin auf jeden Fall verliebt», sagte Jenny noch vor dem Finale.

Die Wiederholung des Krimis «Wilsberg: 48 Stunden» bei ZDFneo sahen 2,31 Millionen Zuschauer (7,6 Prozent), die Fantasyserie «Mysterious Mermaids» auf ProSieben 1,79 Millionen Zuschauer (6,4 Prozent) und «Das große Promibacken» bei Sat.1 im Schnitt 1,59 Millionen (5,8 Prozent).

Die RTL-II-Dokusoap «Die Wollnys - Eine schrecklich große Familie!» verfolgten 1,45 Millionen (4,8 Prozent), den Thriller «Illuminati» mit Tom Hanks auf Kabel eins 1,31 Millionen (4,8 Prozent) und die Krimiserie «Law & Order: Special Victims Unit» auf Vox 1,10 Millionen (3,5 Prozent).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6427170?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F197%2F201%2F1819674%2F
Anstoßen auf den guten Zweck
Organisatoren und Benefiz-Kellner stellten am Ort des Geschehens, den Aaseeterrassen, die Neuerungen für die 17. Auflage des Promikellnerns am 1. September vor. Mit dabei – natürlich – auch Namensgeber Wilsberg alias Leonard Lansink (6.v.l.).
Nachrichten-Ticker